Fussball

Emiliano Sala: FC Nantes wird die Trikotnummer nicht mehr vergeben

SID
FC Nantes wird die Trikotnummer neun nach dem Tod von Sala nicht mehr herausgeben.

Nachdem Gewissheit über den Tod von Stürmer Emiliano Sala herrscht, hat sein letzter Klub FC Nantes reagiert und wird künftig seine ehemalige Trikotnummer, die '9', nicht mehr vergeben. Das gab der Klub aus der Ligue 1 am Freitag bekannt.

"Ich habe keine Worte, das ist eine Tragödie, ich bin am Boden zerstört. Es ist eine Tragödie. Ich bin geschockt. Emiliano hat seine Marke hinterlassen. Das ist der Grund, warum ich - wie viele Fans auch - ihm zu Ehren die Nummer 9 nicht mehr vergeben will", sagte Klub-Präsident Waldemar Kita in einer offiziellen Mitteilung des Klubs.

"Emiliano wird für immer eine Legende bleibe, die die Geschichte von Nantes mitgeschrieben hat", heißt es in dem Statement weiter. "Emiliano Sala kam im Juli 2015 zu uns und wusste, wie er die Herzen der Anhänger von Nantes gewinnen konnte. Er wurde in drei hintereinander folgenden Jahren der beste Torschütze des Klubs."

Der Leichnam des 28-Jährigen, der am 21. Januar in einem Kleinflugzeug über dem Ärmelkanal abgestürzt war, konnte am Donnerstagabend identifiziert werden, wie die Polizei der englischen Grafschaft Dorset mitteilte. Sala war im Winter vom französischen Erstligisten FC Nantes zum walisischen Klub Cardiff City gewechselt, sein Verschwinden löste weltweit große Anteilnahme aus.

Salas Familie gibt Statement ab

Auch Salas Familie hat ein offizielles Statement abgegeben: "Wir möchten uns bei Ihnen allen für Ihre Zeichen der Zuneigung und Unterstützung in dem schmerzlichsten Moment unseres Lebens bedanken. Es war eine unendlich wertvolle Hilfe, die ganze Welt zusammenkommen zu sehen, um uns auf unserer Suche zu begleiten. Wir können anfangen, um unseren Sohn und unseren Bruder zu trauern. Am Freitagmorgen haben sich unsere Gedanken auch an David Ibbotson (Pilot, Anm. d. Red.) und seine Familie gewendet. In der Hoffnung, dass die Behörden alles tun können, um ihn zu finden."

Das Kleinflugzeug war am Sonntag entdeckt worden, nachdem die zunächst eingestellte Suche dank einer großen Spendenaktion, an der sich auch viele Top-Spieler beteiligten, fortgesetzt werden konnte. Auf den Videoaufnahmen eines ferngesteuerten Roboters war bereits zu diesem Zeitpunkt eine Leiche zu sehen.

Das Flugzeug mit Sala und dem britischen Piloten David Ibbotson war am 21. Januar auf dem Flug von Nantes nach Cardiff rund 20 Kilometer nördlich der Kanalinsel Guernsey vom Radar verschwunden. Sala hatte kurz zuvor in einer Sprachnachricht noch seine Angst vor einer Katastrophe geäußert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung