Vom Bad Boy zum Vorbild: Die wundersame Wandlung des Kevin-Prince Boateng

 
Wo Kevin-Prince Boateng auch hinkam, polarisierte er. Doch der Rüpel von einst hat eine interessante Wandlung durchgemacht. Anlässlich seines spektakulären Wechsels zum FC Barcelona blickt SPOX auf eine bewegte Karriere zurück.
© SPOX
Wo Kevin-Prince Boateng auch hinkam, polarisierte er. Doch der Rüpel von einst hat eine interessante Wandlung durchgemacht. Anlässlich seines spektakulären Wechsels zum FC Barcelona blickt SPOX auf eine bewegte Karriere zurück.
Boateng wuchs im Berliner Problembezirk Wedding auf. "Menschen wurden erschossen und die Polizei kümmerte es nicht", sagte er einmal dem Guardian über seine Kindheit. Die Regel sei gewesen: "Wenn du nicht stirbst, sterbe ich."
© getty
Boateng wuchs im Berliner Problembezirk Wedding auf. "Menschen wurden erschossen und die Polizei kümmerte es nicht", sagte er einmal dem Guardian über seine Kindheit. Die Regel sei gewesen: "Wenn du nicht stirbst, sterbe ich."
Das harte Umfeld habe ihn selbst hart gemacht, sagt Boateng und ihn dazu gebracht, sein Talent für einen Ausweg zu nutzen. Mit sieben Jahren ging er in die Jugend von Hertha BSC und schaffte es bis zu den Profis.
© getty
Das harte Umfeld habe ihn selbst hart gemacht, sagt Boateng und ihn dazu gebracht, sein Talent für einen Ausweg zu nutzen. Mit sieben Jahren ging er in die Jugend von Hertha BSC und schaffte es bis zu den Profis.
13. August 2005: Boateng debütiert beim 2:0-Sieg über Eintracht Frankfurt in der Bundesliga. Ausgerechnet im Rückrundenspiel gegen die SGE schießt er sein erstes Tor in der Beletage des deutschen Fußballs.
© getty
13. August 2005: Boateng debütiert beim 2:0-Sieg über Eintracht Frankfurt in der Bundesliga. Ausgerechnet im Rückrundenspiel gegen die SGE schießt er sein erstes Tor in der Beletage des deutschen Fußballs.
Sommer 2007: Nach 53 Pflichtspielen für die Hertha zieht es KPB, der für viele damals ein Zukunftsgesicht des deutschen Fußballs war, zu Tottenham. "Ein großer, aber falscher Schritt", resümierte Boateng Jahre später seinen Wechsel zu den Spurs.
© getty
Sommer 2007: Nach 53 Pflichtspielen für die Hertha zieht es KPB, der für viele damals ein Zukunftsgesicht des deutschen Fußballs war, zu Tottenham. "Ein großer, aber falscher Schritt", resümierte Boateng Jahre später seinen Wechsel zu den Spurs.
Trainer Martin Jol stellte bereits nach einem Monat klar, dass er den 20-Jährigen nicht haben wolle. Boateng reagierte trotzig, schlug sich die Nächte mit Partys, Frauen, Alkohol und schlechtem Essen um die Ohren.
© getty
Trainer Martin Jol stellte bereits nach einem Monat klar, dass er den 20-Jährigen nicht haben wolle. Boateng reagierte trotzig, schlug sich die Nächte mit Partys, Frauen, Alkohol und schlechtem Essen um die Ohren.
Sechs Tage in der Woche sei er unterwegs gewesen, 95 Kilogramm schwer, aufgedunsen vom Alkohol. Spurs-Sportdirektor Comolli räumte später Fehler im Umgang mit Boateng ein.
© getty
Sechs Tage in der Woche sei er unterwegs gewesen, 95 Kilogramm schwer, aufgedunsen vom Alkohol. Spurs-Sportdirektor Comolli räumte später Fehler im Umgang mit Boateng ein.
Ein Anruf aus Dortmund bot Boateng einen Ausweg. Sechs Monate verbrachte Boateng auf Leihbasis beim BVB. Trainer damals: Jürgen Klopp, für Boateng bis heute "der beste Trainer der Welt". 11 Spiele machte KPB für Dortmund.
© getty
Ein Anruf aus Dortmund bot Boateng einen Ausweg. Sechs Monate verbrachte Boateng auf Leihbasis beim BVB. Trainer damals: Jürgen Klopp, für Boateng bis heute "der beste Trainer der Welt". 11 Spiele machte KPB für Dortmund.
März 2009: Während seiner Zeit in Dortmund leistete sich KPB mit Kumpel Patrick Ebert einen nächtlichen Ausflug mit Folgen: Zerkratzte Autos, abgetretene Autospiegel, polizeiliche Ermittlungen. U21-Trainer Hrubesch strich beide für die letzten EM-Tests …
© imago
März 2009: Während seiner Zeit in Dortmund leistete sich KPB mit Kumpel Patrick Ebert einen nächtlichen Ausflug mit Folgen: Zerkratzte Autos, abgetretene Autospiegel, polizeiliche Ermittlungen. U21-Trainer Hrubesch strich beide für die letzten EM-Tests …
Juni 2009: …und verzichtete dann gänzlich auf die Dienste von Boateng. Hrubesch setzte auf gute, aber brave Charaktere. KPB war keiner davon. "So einen wie mich wollte man nicht", sagte er und entschied, fortan für das Heimatland seines Vaters zu spielen.
© getty
Juni 2009: …und verzichtete dann gänzlich auf die Dienste von Boateng. Hrubesch setzte auf gute, aber brave Charaktere. KPB war keiner davon. "So einen wie mich wollte man nicht", sagte er und entschied, fortan für das Heimatland seines Vaters zu spielen.
Am 18. März 2010 beantragte der ghanaische Verband die Einbürgerung und die Spielberechtigung für Boateng. "Eine rationale Entscheidung, mehr mit dem Kopf als mit dem Herzen getroffen", erklärte Boateng, der ab der U15 für den DFB gespielt hatte.
© getty
Am 18. März 2010 beantragte der ghanaische Verband die Einbürgerung und die Spielberechtigung für Boateng. "Eine rationale Entscheidung, mehr mit dem Kopf als mit dem Herzen getroffen", erklärte Boateng, der ab der U15 für den DFB gespielt hatte.
Auf Klubebene wollte der BVB Boateng halten, die Ablöse war jedoch zu hoch. Portsmouth fragte an und Boateng sagte zu: "Portsmouth war klein, aber echt. Es war irre und wunderschön. Ich liebte es, dort zu spielen."
© getty
Auf Klubebene wollte der BVB Boateng halten, die Ablöse war jedoch zu hoch. Portsmouth fragte an und Boateng sagte zu: "Portsmouth war klein, aber echt. Es war irre und wunderschön. Ich liebte es, dort zu spielen."
Zwar stieg KPB mit Portsmouth ab, schaffte jedoch sensationell den Sprung ins FA-Cup-Finale. Boateng spielte gut und traf im Halbfinale ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub Tottenham. "Ein wenig Vergeltung", sagte Boateng rückblickend.
© getty
Zwar stieg KPB mit Portsmouth ab, schaffte jedoch sensationell den Sprung ins FA-Cup-Finale. Boateng spielte gut und traf im Halbfinale ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub Tottenham. "Ein wenig Vergeltung", sagte Boateng rückblickend.
15. Mai 2010: Im FA-Cup-Finale gegen Chelsea (0:1) machte ein Foul an Michael Ballack Boateng in Deutschland unter Fußballfans zur Persona non grata. Ballack verletzte sich schwer, fiel für die anstehende WM aus und spielte nie wieder für Deutschland.
© getty
15. Mai 2010: Im FA-Cup-Finale gegen Chelsea (0:1) machte ein Foul an Michael Ballack Boateng in Deutschland unter Fußballfans zur Persona non grata. Ballack verletzte sich schwer, fiel für die anstehende WM aus und spielte nie wieder für Deutschland.
Boateng berichtete in der Folge von Morddrohungen lieferte auch anderweitig pikante Einblicke: "Die Ironie dieser Geschichte: Ich habe Nachrichten von deutschen Nationalspielern bekommen mit dem Tenor: 'Gut, dass er nicht dabei ist'."
© getty
Boateng berichtete in der Folge von Morddrohungen lieferte auch anderweitig pikante Einblicke: "Die Ironie dieser Geschichte: Ich habe Nachrichten von deutschen Nationalspielern bekommen mit dem Tenor: 'Gut, dass er nicht dabei ist'."
23. Juni 2010: Deutschland trifft bei der WM-Gruppenphase in Südafrika auf Ghana. Auf der einen Seite Jerome und auf der anderen Seite Kevin-Prince, der bei ein Star der Mannschaft ist. Das Bruder-Duell geht 1:0 an die DFB-Elf und Jerome.
© getty
23. Juni 2010: Deutschland trifft bei der WM-Gruppenphase in Südafrika auf Ghana. Auf der einen Seite Jerome und auf der anderen Seite Kevin-Prince, der bei ein Star der Mannschaft ist. Das Bruder-Duell geht 1:0 an die DFB-Elf und Jerome.
Im Rahmen der WM konnte sich Boateng einen Lebenstraum erfüllen. Drei Menschen habe er immer begegnen wollen, verriet Boateng: Michael Jackson, Muhammad Ali und Nelson Mandela.
© getty
Im Rahmen der WM konnte sich Boateng einen Lebenstraum erfüllen. Drei Menschen habe er immer begegnen wollen, verriet Boateng: Michael Jackson, Muhammad Ali und Nelson Mandela.
In Südafrika traf er sich mit seinem Vorbild Mandela. "Meine Tochter will dich heiraten", soll Mandela ihm sogar im Scherz gesagt haben. "Es war wie im Film“, berichtete Boateng.
© getty
In Südafrika traf er sich mit seinem Vorbild Mandela. "Meine Tochter will dich heiraten", soll Mandela ihm sogar im Scherz gesagt haben. "Es war wie im Film“, berichtete Boateng.
Boateng scheiterte mit Ghana dramatisch im Viertelfinale an Uruguay. Anschließend stand sein Wechsel von Portsmouth zu Genua an, doch im Urlaub klingelte plötzlich das Handy. Sein Berater erzählt ihm vom Interesse des AC Mailand und KPB sagt sofort zu.
© getty
Boateng scheiterte mit Ghana dramatisch im Viertelfinale an Uruguay. Anschließend stand sein Wechsel von Portsmouth zu Genua an, doch im Urlaub klingelte plötzlich das Handy. Sein Berater erzählt ihm vom Interesse des AC Mailand und KPB sagt sofort zu.
"Das ist ein Traum, ein Witz", sagte Boateng rückblickend auf seinen ersten Tag bei Milan, wo er mit Ibrahimovic, Robinho, Seedorf, Pirlo, Ambrosini, Gattuso, Ronaldinho und Co. im ersten Jahr den Scudetto gewann.
© getty
"Das ist ein Traum, ein Witz", sagte Boateng rückblickend auf seinen ersten Tag bei Milan, wo er mit Ibrahimovic, Robinho, Seedorf, Pirlo, Ambrosini, Gattuso, Ronaldinho und Co. im ersten Jahr den Scudetto gewann.
"Sie hatten einen Superstar auf jeder Position. Das verrückte war, dass ich echt gespielt habe. Ich war erst auf der Bank, habe mich aber reingekämpft. Leute nannten mich den neuen Gattuso, den neuen Gladiator."
© getty
"Sie hatten einen Superstar auf jeder Position. Das verrückte war, dass ich echt gespielt habe. Ich war erst auf der Bank, habe mich aber reingekämpft. Leute nannten mich den neuen Gattuso, den neuen Gladiator."
100 Spiele machte "der neue Gladiator" bis 2013 für die Rossoneri. Für Aufsehen sorgte er bei der Meisterfeier 2011: Boateng tanzte als Michael Jackson verkleidet den Moonwalk, die Tifosi standen Kopf.
© youtube.com
100 Spiele machte "der neue Gladiator" bis 2013 für die Rossoneri. Für Aufsehen sorgte er bei der Meisterfeier 2011: Boateng tanzte als Michael Jackson verkleidet den Moonwalk, die Tifosi standen Kopf.
Nur eines von drei Ereignissen, die von Boatengs Zeit bei Milan in Erinnerung bleiben: Im November 2011 gelang KPB gegen Barca in der Gruppenphase eines der schönsten Tore seiner Karriere zum zwischenzeitlichen 2:2. Milan verlor noch mit 2:3.
© DAZN
Nur eines von drei Ereignissen, die von Boatengs Zeit bei Milan in Erinnerung bleiben: Im November 2011 gelang KPB gegen Barca in der Gruppenphase eines der schönsten Tore seiner Karriere zum zwischenzeitlichen 2:2. Milan verlor noch mit 2:3.
Januar 2013: Bei einem Freundschaftsspiel zwischen Milan und Pro Patria wird Boateng von den Tribünen rassistisch angefeindet und verlässt daraufhin aus Protest den Platz. Ein Moment, der die Karriere von KPB für immer veränderte.
© imago
Januar 2013: Bei einem Freundschaftsspiel zwischen Milan und Pro Patria wird Boateng von den Tribünen rassistisch angefeindet und verlässt daraufhin aus Protest den Platz. Ein Moment, der die Karriere von KPB für immer veränderte.
„Es war eine automatische Reaktion. Hätte ich darüber nachgedacht, hätte ich vielleicht nicht so gehandelt. Aber ich konnte es nicht mehr ertragen“, sagte Boateng später über seinen Abgang während des Spiels.
© getty
„Es war eine automatische Reaktion. Hätte ich darüber nachgedacht, hätte ich vielleicht nicht so gehandelt. Aber ich konnte es nicht mehr ertragen“, sagte Boateng später über seinen Abgang während des Spiels.
März 2013: Sein entschlossener Kampf und sein Zeichen gegen Rassismus führte Boateng vor die Vereinten Nationen, wo er eine bewegende Rede hielt. Als den "verrücktesten Moment meiner Karriere" bezeichnete Boateng den Tag später.
© getty
März 2013: Sein entschlossener Kampf und sein Zeichen gegen Rassismus führte Boateng vor die Vereinten Nationen, wo er eine bewegende Rede hielt. Als den "verrücktesten Moment meiner Karriere" bezeichnete Boateng den Tag später.
Die FIFA ernannte Boateng später zum Botschafter einer Anti-Rassismus-Taskforce, für die auch Pep Guardiola, Rio Ferdinand, Cristiano Ronaldo etc. warben. Im September 2016 erklärte die FIFA den Job für erledigt und löste sie auf.
© getty
Die FIFA ernannte Boateng später zum Botschafter einer Anti-Rassismus-Taskforce, für die auch Pep Guardiola, Rio Ferdinand, Cristiano Ronaldo etc. warben. Im September 2016 erklärte die FIFA den Job für erledigt und löste sie auf.
Ein Umstand der Boateng, der Rassismus vor der UN mit einem Virus verglich, lange beschäftigte: "Ich habe das gelesen und war einfach schockiert", sagte er. Nach seinem Wechsel zu Las Palmas nahm ihn die FIFA sogar aus der Kampagne "Say No to racism".
© getty
Ein Umstand der Boateng, der Rassismus vor der UN mit einem Virus verglich, lange beschäftigte: "Ich habe das gelesen und war einfach schockiert", sagte er. Nach seinem Wechsel zu Las Palmas nahm ihn die FIFA sogar aus der Kampagne "Say No to racism".
Drei Jahre vor seinem Wechsel zu Las Palmas wurde Boateng jedoch zunächst zum Königstransfer des FC Schalke 04, der ihn zur Saison 2013/14 für zehn Millionen Euro zurück in die Bundesliga holte.
© getty
Drei Jahre vor seinem Wechsel zu Las Palmas wurde Boateng jedoch zunächst zum Königstransfer des FC Schalke 04, der ihn zur Saison 2013/14 für zehn Millionen Euro zurück in die Bundesliga holte.
In seinem ersten Jahr schien sich für beide Parteien der Wechsel auszuzahlen: KPB traf in 28 Bundesligaspielen 6 Mal, bereitete 4 Tore vor und war Führungsspieler einer jungen Schalker Truppe, die am Ende Dritter wurde.
© getty
In seinem ersten Jahr schien sich für beide Parteien der Wechsel auszuzahlen: KPB traf in 28 Bundesligaspielen 6 Mal, bereitete 4 Tore vor und war Führungsspieler einer jungen Schalker Truppe, die am Ende Dritter wurde.
Bei der anschließenden WM 2014 geriet er mit Trainer Kwesi Appiah, der KPB zuvor degradiert hatte, heftig aneinander und wurde nach dem zweiten Gruppenspiel, in dem er erneut auf Deutschland und Bruder Jerome traf, suspendiert.
© getty
Bei der anschließenden WM 2014 geriet er mit Trainer Kwesi Appiah, der KPB zuvor degradiert hatte, heftig aneinander und wurde nach dem zweiten Gruppenspiel, in dem er erneut auf Deutschland und Bruder Jerome traf, suspendiert.
"Ich fragte ihn, was er gegen mich habe. Daraufhin fing er an, mich anzuschreien. Er beleidigte mich auch. Es fielen Wörter wie: Fuck off", sagte Boateng später der Sport Bild. Seitdem wurde Boateng nicht mehr für die Black Stars nominiert.
© getty
"Ich fragte ihn, was er gegen mich habe. Daraufhin fing er an, mich anzuschreien. Er beleidigte mich auch. Es fielen Wörter wie: Fuck off", sagte Boateng später der Sport Bild. Seitdem wurde Boateng nicht mehr für die Black Stars nominiert.
Nach der WM folgte auch die Ausbootung auf Schalke unter Trainer Roberto di Matteo, bei dem Boateng oftmals nur noch Reservist war. Allerdings machte ihm auch das stets lädierte linke Knie zu schaffen.
© getty
Nach der WM folgte auch die Ausbootung auf Schalke unter Trainer Roberto di Matteo, bei dem Boateng oftmals nur noch Reservist war. Allerdings machte ihm auch das stets lädierte linke Knie zu schaffen.
10. Mai 2015: Schalkes Sportvorstand Horst Heldt stellt Boateng und Sidney Sam frei. Boateng musste als Sündenbock einer katastrophalen Schalker Rückrunde herhalten. Boateng absolvierte 60 Pflichtspiele auf Schalke und schoss dabei sieben Tore.
© getty
10. Mai 2015: Schalkes Sportvorstand Horst Heldt stellt Boateng und Sidney Sam frei. Boateng musste als Sündenbock einer katastrophalen Schalker Rückrunde herhalten. Boateng absolvierte 60 Pflichtspiele auf Schalke und schoss dabei sieben Tore.
Dezember 2015: Weil kein Verein aufgrund der Verletzungshistorie Boatengs bereit war, die Ablösesumme zu zahlen, wurde der Vertrag auf Schalke aufgelöst. Boateng kehrte zu Milan zurück und erhielt einen Vertrag bis zum Sommer 2016.
© getty
Dezember 2015: Weil kein Verein aufgrund der Verletzungshistorie Boatengs bereit war, die Ablösesumme zu zahlen, wurde der Vertrag auf Schalke aufgelöst. Boateng kehrte zu Milan zurück und erhielt einen Vertrag bis zum Sommer 2016.
Sommer 2016: Ablösefrei wechselt Boateng nach Ablauf des Vertrags zum spanischen Underdog UD Las Palmas. Auf den Kanaren habe er „die Liebe zu Fußball wiederentdeckt“, sagte Boateng, der in Spanien als "Galaktischer von Las Palmas" empfangen wurde.
© getty
Sommer 2016: Ablösefrei wechselt Boateng nach Ablauf des Vertrags zum spanischen Underdog UD Las Palmas. Auf den Kanaren habe er „die Liebe zu Fußball wiederentdeckt“, sagte Boateng, der in Spanien als "Galaktischer von Las Palmas" empfangen wurde.
Mit 10 Toren und 5 Vorlagen hatte Boateng maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt des Liga-Exoten 2016/17. Boateng feierte die Renaissance einer Karriere, die viele nach den Querelen auf Schalke und seinem Aus in Mailand für beendet hielten.
© imago
Mit 10 Toren und 5 Vorlagen hatte Boateng maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt des Liga-Exoten 2016/17. Boateng feierte die Renaissance einer Karriere, die viele nach den Querelen auf Schalke und seinem Aus in Mailand für beendet hielten.
In Las Palmas wurde KPB zum Team-Builder und Leader. Schnell machten Boatengs Einladungen zum Mannschaftsessen oder die spontane Buchung eines Privatjets, um der Mannschaft die achtstündige Rückreise nach einem Auswärtsspiel zu erleichtern, die Runde.
© getty
In Las Palmas wurde KPB zum Team-Builder und Leader. Schnell machten Boatengs Einladungen zum Mannschaftsessen oder die spontane Buchung eines Privatjets, um der Mannschaft die achtstündige Rückreise nach einem Auswärtsspiel zu erleichtern, die Runde.
So gut es Boateng auch auf den Kanaren erging, so sehr vermisste er seine in Mailand lebende Familie. Da kam der Anruf aus Frankfurt im Sommer 2017 zur rechten Zeit. KPB bat um die Auflösung seines Vertrags und kehrte abermals in die Bundesliga zurück.
© getty
So gut es Boateng auch auf den Kanaren erging, so sehr vermisste er seine in Mailand lebende Familie. Da kam der Anruf aus Frankfurt im Sommer 2017 zur rechten Zeit. KPB bat um die Auflösung seines Vertrags und kehrte abermals in die Bundesliga zurück.
Das lag auch an einem Versprechen, dass Boateng Eintracht-Trainer Niko Kovac einmal gegeben hatte. "Ich habe ihm gesagt, ich will irgendwann mal unter dir spielen", erklärte Boateng die Facetten seines Wechsels: "Ein Nein kam nicht in Frage."
© getty
Das lag auch an einem Versprechen, dass Boateng Eintracht-Trainer Niko Kovac einmal gegeben hatte. "Ich habe ihm gesagt, ich will irgendwann mal unter dir spielen", erklärte Boateng die Facetten seines Wechsels: "Ein Nein kam nicht in Frage."
Auch bei der SGE füllte Boateng eine Führungsrolle aus, verlieh dem Team eine kämpferische Attitüde, die Frankfurt bis ins Pokalfinale führte. Dort bereitete er den Führungstreffer durch Rebic vor und feierte später den Sensations-Sieg über den FC Bayern.
© getty
Auch bei der SGE füllte Boateng eine Führungsrolle aus, verlieh dem Team eine kämpferische Attitüde, die Frankfurt bis ins Pokalfinale führte. Dort bereitete er den Führungstreffer durch Rebic vor und feierte später den Sensations-Sieg über den FC Bayern.
Seine Erklärung des Treffers ist schon jetzt Kult: "Er hat vor dem Spiel gesagt mit seinem super Deutsch: 'Bruder, schlag den Ball lang!' Und dann hab ich gesagt: 'Bruder, ich schlag den Ball lang!'"
© getty
Seine Erklärung des Treffers ist schon jetzt Kult: "Er hat vor dem Spiel gesagt mit seinem super Deutsch: 'Bruder, schlag den Ball lang!' Und dann hab ich gesagt: 'Bruder, ich schlag den Ball lang!'"
Nach der Saison zog es Boateng zurück nach Italien, in die Nähe seiner Familie. Ablösefrei ging er zu US Sassuolo, wo er in der laufenden Saison bereits vier Treffer erzielte, allerdings auch von einer hartnäckigen Beckenverletzung geplagt wurde.
© getty
Nach der Saison zog es Boateng zurück nach Italien, in die Nähe seiner Familie. Ablösefrei ging er zu US Sassuolo, wo er in der laufenden Saison bereits vier Treffer erzielte, allerdings auch von einer hartnäckigen Beckenverletzung geplagt wurde.
Jetzt, im Winter 2018/19, folgt der nächste Vereinswechsel des Wandervogels. "Barca, ich komme", kündigte Boateng das nächste schillernde Kapitel seiner Karriere an. Eine Karriere, geprägt von Höhen und Tiefen und die noch lange nicht zu Ende ist.
© getty
Jetzt, im Winter 2018/19, folgt der nächste Vereinswechsel des Wandervogels. "Barca, ich komme", kündigte Boateng das nächste schillernde Kapitel seiner Karriere an. Eine Karriere, geprägt von Höhen und Tiefen und die noch lange nicht zu Ende ist.
1 / 1
Werbung
Werbung