Fussball

Nach Magen-OP in Argentinien: Maradona zurück in Mexiko

SID
Diego Maradona ist in Argentinien operiert worden

Weltstar Diego Maradona ist rund drei Wochen nach seiner Magen-Operation nach Mexiko zurückgekehrt. Dort tritt er als Trainer mit dem Zweitligisten Dorados de Sinaloa am Samstag bei Potros UAEM an.

"Wir haben ein Team für den Aufstieg geschaffen. Das ist, was wir wollen", sagte Maradona wartenden Reportern am Freitag bei seiner Ankunft am Flughafen in Mexiko-Stadt.

Maradona war am 13. Januar aus einem Krankenhaus in Buenos Aires entlassen worden. Anfang des Jahres war beim argentinischen Fußball-Idol, das seit Jahren mit labiler Gesundheit zu kämpfen hat, im Rahmen einer Routineuntersuchung angeblich eine Magenblutung entdeckt worden.

Der Trainer ließ sich vor seiner Rückkehr nach Mexiko durchchecken. "Es ist nichts. Ich ging mit 58 in die Klinik und kam mit 50 wieder heraus", witzelte er anschließend. "Allen, die sich wirklich Sorgen um meinen Vater machen, sage ich, dass er okay ist", hatte seine Tochter Dalma getwittert.

Bereits als aktiver Fußballer hatte Maradona Drogen- und Alkoholprobleme. Nach seiner Karriere war er lange stark übergewichtig und erlitt im Jahr 2000 einen Herzinfarkt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung