FC Bayern München: Mögliche Ab- und Zugänge im Sommer 2019

 
Uli Hoeneß hat nach der 2:3-Pleite des FC Bayern gegen den BVB angekündigt, im kommenden Sommer den "zweiten Schritt" des Münchner Kaderumbruchs zu vollziehen. "Wir werden das Mannschaftsgesicht ziemlich verändern", sagte Hoeneß bei Sky vielsagend.
© getty
Uli Hoeneß hat nach der 2:3-Pleite des FC Bayern gegen den BVB angekündigt, im kommenden Sommer den "zweiten Schritt" des Münchner Kaderumbruchs zu vollziehen. "Wir werden das Mannschaftsgesicht ziemlich verändern", sagte Hoeneß bei Sky vielsagend.
Mit einem Altersdurchschnitt von 27,4 Jahren stellt der FCB das älteste Team der Bundesliga. Vom bayrischen Facelifting anno 2019 könnte aber nicht nur der ein oder andere Oldie betroffen sein. SPOX zeigt mögliche Ab- und Zugänge.
© getty
Mit einem Altersdurchschnitt von 27,4 Jahren stellt der FCB das älteste Team der Bundesliga. Vom bayrischen Facelifting anno 2019 könnte aber nicht nur der ein oder andere Oldie betroffen sein. SPOX zeigt mögliche Ab- und Zugänge.
Mögliche Abgänge – SVEN ULREICH (30): Wird als Fußballer wie als Typ zweifellos geschätzt, spielt hinter Stammkeeper Manuel Neuer aber nur die zweite Geige. Fraglich, ob er sich mit einer weiteren Saison auf der Ersatzbank zufriedengeben möchte.
© getty
Mögliche Abgänge – SVEN ULREICH (30): Wird als Fußballer wie als Typ zweifellos geschätzt, spielt hinter Stammkeeper Manuel Neuer aber nur die zweite Geige. Fraglich, ob er sich mit einer weiteren Saison auf der Ersatzbank zufriedengeben möchte.
RAFINHA (33): Ein grundsolider Backup. Für die ganz großen Spiele reicht es aber nicht mehr. Sein Vertrag läuft im Sommer ohnehin aus. Eine Rückkehr in die brasilianische Heimat ist wahrscheinlich.
© getty
RAFINHA (33): Ein grundsolider Backup. Für die ganz großen Spiele reicht es aber nicht mehr. Sein Vertrag läuft im Sommer ohnehin aus. Eine Rückkehr in die brasilianische Heimat ist wahrscheinlich.
SANDRO WAGNER (30): Muss sich mit der Ersatzbank begnügen. Will sich durchbeißen, wird mit Lewandowski im Team aber nie die Rolle des Protagonisten einnehmen. Könnte ins Grübeln geraten, wenn ein passendes, sportlich reizvolles Angebot bei ihm eintrudelt.
© getty
SANDRO WAGNER (30): Muss sich mit der Ersatzbank begnügen. Will sich durchbeißen, wird mit Lewandowski im Team aber nie die Rolle des Protagonisten einnehmen. Könnte ins Grübeln geraten, wenn ein passendes, sportlich reizvolles Angebot bei ihm eintrudelt.
ARJEN ROBBEN (34): Wird im Januar 35. Hat wohl seine besten Zeiten hinter sich. Dürfte wohl nur bleiben, wenn er akzeptiert, den Jüngeren den Vortritt zu lassen. Könnte womöglich seine Karriere in den Niederlanden oder in Übersee ausklingen lassen.
© getty
ARJEN ROBBEN (34): Wird im Januar 35. Hat wohl seine besten Zeiten hinter sich. Dürfte wohl nur bleiben, wenn er akzeptiert, den Jüngeren den Vortritt zu lassen. Könnte womöglich seine Karriere in den Niederlanden oder in Übersee ausklingen lassen.
FRANCK RIBERY (35): Wird im April 36. Muss sich wie Robben darauf einstellen, dass der Klub ihm im Frühjahr keinen neuen Vertrag anbietet – trotz aller vergangener Leistungen.
© getty
FRANCK RIBERY (35): Wird im April 36. Muss sich wie Robben darauf einstellen, dass der Klub ihm im Frühjahr keinen neuen Vertrag anbietet – trotz aller vergangener Leistungen.
JEROME BOATENG (30): Liebäugelte im vergangenen Sommer mit einem Wechsel ins Ausland. Blieb letztlich, weil PSG nicht bereit war, 50 Millionen Euro für ihn zu bezahlen. Erweckt schon länger den Eindruck, als sei er nicht mehr unverzichtbar.
© getty
JEROME BOATENG (30): Liebäugelte im vergangenen Sommer mit einem Wechsel ins Ausland. Blieb letztlich, weil PSG nicht bereit war, 50 Millionen Euro für ihn zu bezahlen. Erweckt schon länger den Eindruck, als sei er nicht mehr unverzichtbar.
THOMAS MÜLLER (29): Wegen seiner schwankenden Leistung nicht mehr unantastbar. Schließt einen Wechsel nicht aus, wenngleich sich ein Abgang aus München schwierig gestalten würde. Fraglich auch, wie groß das Interesse anderer Klubs an ihm ist.
© getty
THOMAS MÜLLER (29): Wegen seiner schwankenden Leistung nicht mehr unantastbar. Schließt einen Wechsel nicht aus, wenngleich sich ein Abgang aus München schwierig gestalten würde. Fraglich auch, wie groß das Interesse anderer Klubs an ihm ist.
JAMES RODRIGUEZ (27): Der neben Thiago beste Techniker im Team hat Schwierigkeiten, das „Mia san mia“ zu verinnerlichen. Hat angeblich auch Probleme mit Kovac. Könnte, trotz Kaufoption, zu Real Madrid zurückkehren. Auch Juve soll interessiert sein.
© getty
JAMES RODRIGUEZ (27): Der neben Thiago beste Techniker im Team hat Schwierigkeiten, das „Mia san mia“ zu verinnerlichen. Hat angeblich auch Probleme mit Kovac. Könnte, trotz Kaufoption, zu Real Madrid zurückkehren. Auch Juve soll interessiert sein.
Mögliche Zugänge – BENJAMIN PAVARD (VfB Stuttgart, 22): Bleibt kaum noch länger als diese Saison beim VfB. Soll sich offenbar mit den Münchnern schon auf einen Wechsel geeinigt haben. Wäre eine polyvalente Verstärkung für die wacklige FCB-Defensive.
© getty
Mögliche Zugänge – BENJAMIN PAVARD (VfB Stuttgart, 22): Bleibt kaum noch länger als diese Saison beim VfB. Soll sich offenbar mit den Münchnern schon auf einen Wechsel geeinigt haben. Wäre eine polyvalente Verstärkung für die wacklige FCB-Defensive.
NICOLAS PEPE (Stade Rennes, 23): Ein verheißungsvoller Außenstürmer, der in der Ligue 1 mächtig für Furore sorgt (15 Scorerpunkte). Laut „Sportbild“ auch Interesse vom FCB. Eine weniger namhafte, aber im Vergleich sicherlich kostengünstigere Alternative.
© getty
NICOLAS PEPE (Stade Rennes, 23): Ein verheißungsvoller Außenstürmer, der in der Ligue 1 mächtig für Furore sorgt (15 Scorerpunkte). Laut „Sportbild“ auch Interesse vom FCB. Eine weniger namhafte, aber im Vergleich sicherlich kostengünstigere Alternative.
MARIO HERMOSO (Espanyol Barcelona, 23): Ein variabler, linksfüßiger Verteidiger. Empfiehlt sich gerade wöchentlich für die spanische Nationalmannschaft – und bei seinem Jugendverein Real Madrid. Laut „Cadena Cope“ auch im Visier der Bayern befinden.
© getty
MARIO HERMOSO (Espanyol Barcelona, 23): Ein variabler, linksfüßiger Verteidiger. Empfiehlt sich gerade wöchentlich für die spanische Nationalmannschaft – und bei seinem Jugendverein Real Madrid. Laut „Cadena Cope“ auch im Visier der Bayern befinden.
MATTHIJS DE LIGT (Ajax Amsterdam, 19): In seiner Altersklasse der beste Innenverteidiger Europas – robust und spielerisch stark. Besitzt als Kapitän sogar schon Führungsqualitäten. Problem: Hohe Konkurrenz. Wäre eine sehr kostspielige Operation.
© getty
MATTHIJS DE LIGT (Ajax Amsterdam, 19): In seiner Altersklasse der beste Innenverteidiger Europas – robust und spielerisch stark. Besitzt als Kapitän sogar schon Führungsqualitäten. Problem: Hohe Konkurrenz. Wäre eine sehr kostspielige Operation.
NABIL FEKIR (Olympique Lyon, 25): Zählt zu den begehrtesten Spielern Europas. Lyon lehnte ein 68-Millionen-Angebot aus Liverpool ab. Soll schon länger auf der Liste des FCB stehen. Ist im besten Fußballer-Alter, technisch stark und variabel einsetzbar.
© getty
NABIL FEKIR (Olympique Lyon, 25): Zählt zu den begehrtesten Spielern Europas. Lyon lehnte ein 68-Millionen-Angebot aus Liverpool ab. Soll schon länger auf der Liste des FCB stehen. Ist im besten Fußballer-Alter, technisch stark und variabel einsetzbar.
AARON RAMSEY (FC Arsenal, 27): Steht englischen Medienberichten zufolge auf der Liste der Bayern. Käme wohl nur als Ergänzung fürs zentrale Mittelfeld in Frage, falls James oder Müller geht. Vorteil: Im Sommer ablösefrei. Nachteil: Verletzungsanfällig.
© getty
AARON RAMSEY (FC Arsenal, 27): Steht englischen Medienberichten zufolge auf der Liste der Bayern. Käme wohl nur als Ergänzung fürs zentrale Mittelfeld in Frage, falls James oder Müller geht. Vorteil: Im Sommer ablösefrei. Nachteil: Verletzungsanfällig.
ANTHONY MARTIAL (Manchester United, 22): Könnte gemeinsam mit seinem Landsmann Coman das Erbe von Robben und Ribery antreten. Wäre allerdings auch nicht billig, zumal er seinen Zoff mit United-Coach Mourinho ausgeräumt hat und wieder regelmäßig spielt.
© getty
ANTHONY MARTIAL (Manchester United, 22): Könnte gemeinsam mit seinem Landsmann Coman das Erbe von Robben und Ribery antreten. Wäre allerdings auch nicht billig, zumal er seinen Zoff mit United-Coach Mourinho ausgeräumt hat und wieder regelmäßig spielt.
PAULO DYBALA (Juventus Turin, 24): Gilt als Wunschspieler von Vorstandsboss Rummenigge. Fühlt sich bei Juventus nach einem schwierigen Saisonstart aber wieder wohl. Sollte sich daran etwas ändern, würde der FCB ins Wettbieten einsteigen.
© getty
PAULO DYBALA (Juventus Turin, 24): Gilt als Wunschspieler von Vorstandsboss Rummenigge. Fühlt sich bei Juventus nach einem schwierigen Saisonstart aber wieder wohl. Sollte sich daran etwas ändern, würde der FCB ins Wettbieten einsteigen.
KYLIAN MBAPPE (Paris Saint-Germain, 19): Der absolute Wunschspieler von Hoeneß. „Für ihn würde ich finanzielle Grenzen sprengen“, so Hoeneß. Das große Manko: Wohl nur Real oder Barca hätten eine Chance, ihn eines Tages von PSG loszueisen - wenn überhaupt.
© getty
KYLIAN MBAPPE (Paris Saint-Germain, 19): Der absolute Wunschspieler von Hoeneß. „Für ihn würde ich finanzielle Grenzen sprengen“, so Hoeneß. Das große Manko: Wohl nur Real oder Barca hätten eine Chance, ihn eines Tages von PSG loszueisen - wenn überhaupt.
1 / 1
Werbung
Werbung