Fussball

Mo Salah stellt Torrekord in der Afrika-Cup-Qualifikation auf - und muss verletzt runter

SID
Mohamed Salah hat nun 40 Tore für Ägypten erzielt.

Ägyptens Superstar Mohamed Salah vom FC Liverpool hat mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 beim 4:1-Erfolg gegen die Nationalmannschaft Swasilands am Freitagabend einen neuen Landesrekord in der Qualifikationsrunde für den Afrika Cup aufgestellt. Allerdings musste Salah kurz vor Schluss dann verletzt vom Platz.

Salah traf kurz vor Ende der ersten Halbzeit zum insgesamt 13. Mal in einer Quali-Partie für das Kontinentalturnier und setzte sich dadurch an Platz eins der ewigen Rekordtorschützen Ägyptens in der Afrika-Cup-Qualifikation vor Hossam Hassan (zwölf Tore). Salahs Rekordtor war dabei besonders sehenswert: Er verwandelte eine Ecke von der rechten Seite direkt in das Gehäuse des Gegners.

In der 89. Minute musste der Offensivspieler allerdings verletzt vom Platz. Da die Ägypter schon dreimal gewechselt hatten, beendeten sie die Partie zu zehnt. Wie schwerwiegend die Blessur ist, ist noch nicht offiziell bekannt, Co-Trainer Hany Ramzy sprach nach dem Spiel gegenüber BeIN Sports von einer Muskelverletzung und gab leichte Entwarnung: "Er wird noch für eine genaue Diagnose untersucht werden, aber meiner Einschätzung nach ist es nichts Ernstes."

Derweil war der Treffer per Ecke auch Salahs insgesamt 40. Länderspieltor für Ägypten. Damit liegt der Angreifer auf Platz drei der ewigen Torschützenliste. Vor ihm rangieren nur noch Hassan El Shazali (44 Tore) und Hossam Hassan (79 Tore).

Der Linksfuß, der in der vergangenen Spielzeit 2017/18 44 Pflichtspieltreffer für die Reds erzielte, absolvierte bislang 60 Länderspiele für Ägypten. Er debütierte im September 2011 im Alter von 19 Jahren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung