Fussball

Irakischer Nationalspieler erfährt während Testspiel gegen Argentinien vom Tod seiner Mutter

Von SPOX
Bashar Resan erfuhr während einem Testspiel gegen Argentinien vom Tod seiner Mutter.
© getty

Die 0:4-Niederlage im Testspiel gegen den zweimaligen Weltmeister Argentinien rückte bei der Nationalmannschaft des Irak unter der Woche in den Hintergrund. Denn eine traurige Nachricht überschattete die Begegnung: Die Mutter von Mittelfeldspieler Bashar Resan war am Tag der Partie verstorben und der Verband entschied sich, die Nachricht von Resan fernzuhalten, damit dieser das Spiel in Riad absolvieren konnte.

Zu diesem Zweck sammelten die irakischen Verantwortlichen unter anderem die Handys der Spieler ein. In der Halbzeit drang die Nachricht schließlich doch zu dem 21-Jährigen durch.

Resan entschied sich, die Partie dennoch fortzusetzen, verlor während des Spiels jedoch die Fassung und brach zusammen. Iraks slowakischer Trainer Srecko Katanec entschied sich daraufhin, ihn vom Platz zu nehmen.

Am Freitag machte sich Resan schließlich auf den Weg in den Irak, um der Beerdigung seiner Mutter beizuwohnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung