Fussball

Ballon d'Or, Weltfußballer 2018: Die Kandidaten - Modric, Ronaldo, Messi und Co.

Von SPOX
Cristiano Ronaldo hat den Ballon d'Or genau wie Lionel Messi bereits fünf Mal gewonnen.
© getty

France Football hat am 8. Oktober die Shortlist mit den 30 Kandidaten für den Ballon d'Or veröffentlicht. SPOX verschafft euch einen Überblick, wer die Siegesserie von Cristiano Ronaldo und Lionel Messi durchbrechen könnte und Chancen auf die Wahl zum Weltfußballer 2018 hat.

Unter die 30 Kandidaten hat es weder ein Bundesliga-, noch ein deutscher Spieler geschafft. Eine Übersicht über die Nominierten findet ihr hier. Achtung: Der Ballon d'Or ist nicht gleichzusetzen mit der Wahl zum FIFA-Weltfußballer.

Cristiano Ronaldo: Wird CR7 zum dritten Mal in Folge Weltfußballer?

  • Vereine: Real Madrid, Juventus Turin
  • Alter: 33
  • Bisherige Auszeichnungen: 5x FIFA-Weltfußballer, 5x Ballon d'Or-Sieger, 5x Europas Fußballer des Jahres, 16x Torschützenkönig
  • Vereins-Erfolge 2017/18: FIFA-Klub-Weltmeister, Champions-League-Sieger, UEFA-Supercup-Sieger, Spanischer Superpokalsieger
  • Erfolge mit der Nationalmannschaft 2017/18: keine

Mit fünf Ballon-d'Or-Siegen ist Ronaldo neben Messi Rekordsieger. Im vergangenen Jahr ließ der Portugiese Messi und Neymar auf den Plätzen zwei und drei hinter sich.

Ronaldo schuf sich im Sommer 2018 endgültig ein Denkmal in Madrid. Der Portugiese holte mit Real den dritten Champions-League-Titel in Folge und hatte mit seinen 15 Toren in der Königsklasse erheblichen Anteil daran. Unvergessen sein Fallrückzieher-Tor im Halbfinale gegen seinen späteren Klub Juventus Turin.

Ronaldo ist immer ein Favorit auf den Gewinn des Ballon d'Or.

Lionel Messi: Argentinier mit Außenseiterchancen?

  • Verein: FC Barcelona
  • Alter: 31
  • Bisherige Auszeichnungen: 5x FIFA-Weltfußballer, 5x Ballon d'Or-Sieger, 3x Europas Fußballer des Jahres, 16x Torschützenkönig
  • Vereins-Erfolge 2017/18: Spanischer Meister, Spanischer Pokalsieger
  • Erfolge mit der Nationalmannschaft 2017/18: keine

In der Liga klappte so gut wie alles bei Messi und Barca. La Pulga erzielte in 36 Ligaspielen 34 Treffer und bereitete zwölf vor.

In der Champions League schien Barcelona ebenfalls auf einem guten Weg. Auch hier hatte Messi mit sechs Toren in zehn Spielen abgeliefert. Im Viertelfinale war trotz eines 4:1-Hinspielsiegs dann aber gegen AS Rom Schluss.

Die Weltmeisterschaft in Russland verlief ebenfalls nicht nach Messis Geschmack. Argentinien erreichte mit Glück das Achtelfinale (1S, 1U, 1N). Messi spielte zwar jede Minute, seine Mitspieler verließen sich jedoch zu sehr auf die Künste ihres Kapitäns. In der Runde der letzten 16 war schließlich gegen den späteren Weltmeister Frankreich Schluss (3:4) - Messi bereitete zwei Treffer vor.

Luka Modric: Der FIFA-Weltfußballer

  • Verein: Real Madrid
  • Alter: 33
  • Bisherige Auszeichnungen: 1x FIFA-Weltfußballer, 1x Europas Fußballer des Jahres
  • Vereins-Erfolge 2017/18: FIFA-Klub-Weltmeister, Champions-League-Sieger, UEFA-Supercup-Sieger, Spanischer Superpokalsieger
  • Erfolge mit der Nationalmannschaft 2017/18: Vizeweltmeister

Es war das Jahr von Modric. Der Kroate holte zunächst seinen vierten Champions-League-Titel, wurde mit der Nationalmannschaft Vizeweltmeister und zum besten Spieler des WM-Turniers gewählt, gewann die Wahl zu Europas Fußballer des Jahres und später auch die zum FIFA-Weltfußballer.

Modrics spielerische Finesse, seine Übersicht und seine geringe Fehlerquote machen seine Teams besser.

Gutes Omen: Seit 2005 hielt der FIFA-Weltfußballer auch immer den Ballon d'Or in den Händen. Modric ist wohl der Top-Favorit auf den Goldenen Ball.

Raphael Varane: Champions-League-Sieger und Weltmeister

  • Verein: Real Madrid
  • Alter: 25
  • Bisherige Auszeichnungen: keine
  • Vereins-Erfolge 2017/18: FIFA-Klub-Weltmeister, Champions-League-Sieger, UEFA-Supercup-Sieger, Spanischer Superpokalsieger
  • Erfolge mit der Nationalmannschaft 2017/18: Weltmeister

Der Verteidiger spielte wie immer eine unauffällige, aber enorm souveräne Saison. Der Franzose gewann mit seinen 25 Jahren seinen vierten Champions-League-Titel mit Real Madrid und krönte sich obendrein im Sommer zum Weltmeister.

In der Liga bestach er trotz der Schwierigkeiten Reals durch sein sicheres Aufbauspiel und seine Zweikampfstärke. Er brachte über 90 Prozent seiner Pässe an den Mann, mehr als zwei Drittel seiner Tacklings führten zum Erfolg.

Sein ehemaliger Teamkollege Cristiano Ronaldo attestierte Varane, dass er das Zeug zum weltbesten Verteidiger habe. Aber: So viele Verteidiger haben den Ballon d'Or noch nicht gewonnen. Vor Fabio Cannavaro 2006 war Franz Beckenbauer 1976 der letzte Abwehrspieler, dem diese Ehre zuteil wurde.

Mohamed Salah: Der Premier-League-Spieler des Jahres

  • Verein: FC Liverpool
  • Alter: 33
  • Bisherige Auszeichnungen: 1x Afrikas Fußballer des Jahres, 1x Torschützenkönig
  • Vereins-Erfolge 2017/18: keine
  • Erfolge mit der Nationalmannschaft 2017/18: keine

Salah war der Shootingstar der vergangenen Premier-League-Saison. Der Ägypter startete in seiner ersten Saison beim FC Liverpool durch und erzielte 32 Tore in 36 Ligaspielen.

In der Champions League steuerte er weitere zehn Treffer zu Liverpools Finaleinzug bei, ehe seine Fabel-Saison jäh gestoppt wurde, als Sergio Ramos ihn zu Boden zog. Dabei verletzte sich Salah an der Schulter.

Er schaffte es gerade noch zur WM, war jedoch nicht bei 100 Prozent seiner Leistungsfähigkeit. Aufgrund seiner Leistungen für den FC Liverpool löste Salah jedoch einen regelrechten Fußball-Hype in Ägypten aus und stieg zum Nationalheld auf.

Kylian Mbappe: Shootingstar, Weltmeister, Ballon-d'Or-Sieger?

  • Verein: Paris Saint-Germain
  • Alter: 19
  • Bisherige Auszeichnungen: keine
  • Vereins-Erfolge 2017/18: Französischer Meister, Französischer Pokalsieger, Französischer Ligapokalsieger
  • Erfolge mit der Nationalmannschaft 2017/18: Weltmeister

Mbappe zählt zu den wohl am schwierigsten zu verteidigenden Angreifern der Welt. Aufgrund seines unwiderstehlichen Antritts und seiner Torgefährlichkeit ließ sich PSG den jungen Franzosen insgesamt 180 Millionen Euro kosten.

Seit seinem Wechsel im vergangenen Sommer traf Mbappe 31 Mal für PSG - in 51 Spielen. 19 Vorlagen kommen noch dazu.

Bei der WM ging sein Stern dann endgültig auf. In den sieben Spielen der französischen Nationalmannschaft stand der 19-Jährige (!) sechs Mal in der Startelf. Er erzielte insgesamt vier Treffer, einen davon im Finale. Gegen Argentinien glänzte er im Achtelfinale mit einem Doppelpack und einer Torvorlage. Mbappe wurde folgerichtig zum besten Jungstar der WM gekürt.

Beim Ballon d'Or ist Mbappe übrigens auch für die neu eingeführte Trophee Kopa nominiert, die den besten Spieler unter 21 Jahren auszeichnet. Diese Trophäe scheint ihm nahezu sicher zu sein, doch auch auf den Ballon d'Or hat Mbappe gute Chancen.

Ballon d'Or: Die Gewinner heißen seit 2008 Ronaldo oder Messi

JahrTitelträger
2017Cristiano Ronaldo
2016Cristiano Ronaldo
2015Lionel Messi
2014Cristiano Ronaldo
2013Cristiano Ronaldo
2012Lionel Messi
2011Lionel Messi
2010Lionel Messi
2009Lionel Messi
2008Cristiano Ronaldo
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung