Fussball

Luka Modric erstmals FIFA-Weltfußballer - auch Salah, Courtois und Deschamps geehrt

Von SPOX
Luka Modric ist zum Weltfußballer 2018 gewählt worden.
© getty

Luka Modric ist bei den FIFA Football Awards erstmals zum Weltfußballer des Jahres gewählt worden. Der kroatische Vize-Weltmeister beendet damit die zehnjährige Regentschaft der Superstars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Auch Didier Deschamps, Thibaut Courtois und Mohamed Salah wurden geehrt. Hier gibt es die ganze Veranstaltung im Liveticker zum Nachlesen.

Bei den Frauen ging die Deutsche Dzenifer Maroszan leer aus, die Brasilianerin Marta gewann.

FIFA-Weltfußballer: Die Stimmen von Modric und Deschamps

Luka Modric: "Das ist eine große Ehre, ein großartiges Gefühl! Diese Auszeichnung gehört nicht mir allein, sondern auch meinen Teamkollegen bei Real Madrid und der Nationalmannschaft. Ich danke auch meiner Familie, ohne sie wäre ich nicht der Spieler, der ich bin. Es war eine unglaubliche Saison, die beste meines Lebens. Ich bin sehr stolz, auf das, was ich in diesem Jahr erreicht habe. Das wird für immer bleiben."

Didier Deschamps: "Wir alle wissen, dass wir Trainer ohne unsere Mannschaft nichts sind. Deshalb gebührt ihr ein besonderer Dank."

The Best: FIFA-Gala im Liveticker zum Nachlesen - Modric siegt

22.01 Uhr: Patrick Stewart beendet die Show. Das war es aus London.

21.59 Uhr: Er bedankt sich artig bei seinen Kollegen und der Familie aber auch beim 98er-Team der Kroaten, das ihm Hoffnung gegeben hat. Dann folgen noch Dankesreden auf Spanisch und Kroatisch.

21.55 Uhr: FIFA-Präsident Gianni Infantino selbst vergibt den Award. Und Luka Modric bekommt die Auszeichnung.

21.54 Uhr: Der letzte Award folgt und das Highlight des Abends. Der Weltfußballer.

21.52 Uhr: Obwohl sie die Auszeichnung schon mehrmals gewonnen hat, ist sie zunächst sprachlos.

21.49 Uhr: Die Gewinnern ist Marta

21.47 Uhr: Die vorletzte Auszeichnung ist für die beste Spielerin. Roberto Carlos wird sie vergeben.

21.43 Uhr: Die einzigen, die nicht anwesend sind, sind Messi und Ronaldo.

21.41 Uhr: Dabei fehlt sowohl Welttorhüter Courtois als auch Mo Salah, einer der Top-3-Kandidaten für de Weltfußballer.

21.38 Uhr: Sie lautet: David de Gea - Dani Alves, Raphael Varane, Sergio Ramos, Marcelo - Luka Modric, N'Golo Kante - Eden Hazard, Lionel Messi, Kylian Mbappe, Cristiano Ronaldo

21.37 Uhr: Michael Ballack und Ronaldinho präsentieren nun die Weltelf.

21.33 Uhr: Keine Nominierten, der Gewinner steht sofort fest: Lennart Thy für seine Stammzellenspende und selbstlosen Einsatz.

21.32 Uhr: Pierre Luigi Collina und Paolo Maldini präsentieren nun den Fair Play Award.

21.30 Uhr: Die Sieger kommen aus Peru für ihren leidenschaftlichen Auftritt bei der WM. Sie danken alle Peruanern. Am Ende gibt es ein "Vamos Peru".

21.25 Uhr: Nun kommt es zum Award für die besten Fans.

21.20 Uhr: Kurze Pause vom Fußball. Noel Gallagher kommt auf die Bühne und gibt "Don't look back in anger" zum Besten.

21.19 Uhr: Passend dazu folgt ein Gespräch mit Kylian Mbappe: Er war sehr stolz die Glückwünsche von Maradona zu erhalten.

21.15 Uhr: Es folgt ein Rückblick auf die besten Jungstars bei der WM.

21.12 Uhr: Nun wird an die emotionalen und auch tragischen Momente des Fußballjahrs erinnert: Fergusons Krankheit, Astoris Tod, die Fußballmannschaft in der thailändischen Höhle.

21.11 Uhr: Pedros: "Als ich den Job annahm wollte ich den Fußball genießen und Frauenfußball fördern. Und ich genieße das."

21.08 Uhr: Es wird Reynald Pedros.

21.07 Uhr : Nun steht die beste Trainerin oder der beste Trainer im Frauenfußball an. Sylvia Neid und Gareth Southgate werden den Namen verkünden.

21.06 Uhr: Der Keeper dankt seinen Teamkollegen und vor allem seiner Familie. Sehr kurze Rede.

21.05 Uhr: Sie verkünden Thibaut Courtois als den Sieger.

21.02 Uhr: Weiter geht es nun mit dem besten Torhüter der Welt, präsentiert von Edwin van der Saar und Jackson Follman, dem Keeper, der den Absturz der Maschine von Chapecoense überlebt hat.

21 Uhr: Deschamps dankt erstmal seinen Kontrahenten und dem Präsidenten des Verbandes. "Als Coach kann man nicht alleine schaffen. Ich danke meinen Spielern und dem Staff."

20.56 Uhr: Arsene Wenger präsentiert den besten Trainer: Es ist Didier Deschamps.

20.55 Uhr: Salah: "Ich bin sehr glücklich und hoffe auf eine weitere Trophäe heute Nacht."

20.53 Uhr: Drogba und Noel Gallagher präsentieren den Gewinner mit 38 Prozent: Mohamed Salah.

20.52 Uhr: Zidane erklärt, dass man solche Tore nicht trainieren kann, das sei einfach Instinkt.

20.48 Uhr: Vorher gibt Thibaut Courtois noch seine Einschätzung. Er hätte gerne eine Parade gegen das Tor von Bale im CL-Finale gezeigt.

20.45 Uhr: Nun geht es aber mit den Awards los. Zunächst kommt der Puscas-Award für das beste Tor.

20.39 Uhr: Nun soll der Award für den besten Newcomer vergeben werden. Aber der VAR interveniert. Doch keine Auszeichnung.

20.36 Uhr: Nun betritt Gastgeber Idriss Elba die Bühne und begrüßt mit "Guten Abend" auch die deutschen Fans.

20.31 Uhr: Die Gala beginnt. Zu Beginn gibt es "Man's not hot".

FIFA-Weltfußballer-Verleihung im Liveticker: Vor Beginn und grüner Teppich

20.28 Uhr: Nun ist der grüne Teppich langsam leer. Die Gala kann losgehen.

20.22 Uhr: Modric: "Ich habe die beste Saison meiner Karriere gespielt."

20.17 Uhr: Mo Salah: "Die WM war einer der schönsten Momente meines Lebens." "Der Gewinn der Trophäe wäre fantastisch. aber wenn ich ihn nicht gewinnen würde, greife ich nächstes Jahr wieder an."

20.12 Uhr: Jetzt spricht Ronaldinho, er bleibt sehr diplomatisch: "Jeder verdient den Award."

20.04 Uhr: Vater und Sohn Schmeichel sind nun da. Und Peter ist ziemlich stolz auf seinen Sohn, der als bester Torhüter nominiert ist:"Es ist ein fantastischer Moment, ich bin so stolz. Er hat das wirklich verdient, nach all der Arbeit. Egal ob er gewinnt oder nicht, ich bin so stolz."

Und der Sohn: "Es ist brilliant. Ich habe so lange darauf hingearbeitet. Die Meisterschaft mit Leicester war toll, aber das ist eine individuelle Anerkennung."

19.59 Uhr: Kylian Mbappe erklärt: "Ich bin sehr geehrt überhaupt neben all diesen großen Namen hier zu sein."

19.54 Uhr: Nun ist Michael Ballack da: "Nicht nur in Deutschland war man von dem WM-Aus überrascht. Aber die deutsche Mentalität ist, das man aufsteht und weitermacht." Sein Favorit ist Modric: "Er ist ein ähnlicher Spielertyp wie ich. Er hat eine großartige Entwicklung hingelegt. Ich würde ihn gerne siegen sehen."

19.48 Uhr: Sergio Ramos ist froh erneut für die Weltelf nominiert zu sein. Fußball sei zwar ein Teamsport, aber eine individuelle Auszeichnung sei eine schöne Anerkennung.

19.45 Uhr: Eden Hazard: "Wir haben bei der WM etwas Besonderes geschaffen, wir haben der Welt gezeigt, dass wir großartig sind. Wir werden es in vier Jahren erneut versuchen." Bei der Wahl habe er für Modric gestimmt, er wünsche sich allerdings, dass sein Freund Mo Salah gewinnt.

19.42 Uhr: Nun wird wird Marcelos Enzo Sohn losgeschickt, um ein paar der Stars auf dem Teppich zu tunneln. Und der Vater hofft, dass der Sohn eines Tages auch mal nominiert wird.

19.38 Uhr: Drogba über Bales Tor im CL-Finale:Das ist einfach unglaublich. Du träumst davon in einem CL-Finale so ein Tor zu schießen. Du träumt davon überhaupt mal ein solches Tor zu schießen." Außerdem lobt er Romelu Lukaku überschwänglich. Er sei "ein kleiner Bruder" für ihn. Außerdem: "Es ist toll, wieder hier zu sein. Heute Abend feiern wir gemeinsam den Fußball. Wo sonst wäre dafür der perfekte Ort als in London?"

19.36 Uhr: Nun ist Dani Alves an der Reihe bei den Interviews: "Es war eine der schwersten Herausforderungen in meinem Leben nicht bei der WM dabei zu sein." Aber: "Alles geschieht aus einem Grund, das Leben ist nicht kompliziert, wir machen es nur kompliziert."

19.32 Uhr: Nun ist Gareth Southgate am Mikro. Er erklärt, wie stolz er sei nun Nationaltrainer zu sein und wie erfüllend es war ein Elfmeterschießen zu gewinnen. Sein Fazit der WM: "Es hat Leute wirklich zusammengebracht und einen Unterschied für die Engländer gemacht."

19.28 Uhr: Auf dem Teppich werden Löw und Bierhoff gerade interviewt. Bierhoff erklärt: "Es ist schwer jedes Jahr eine solche Leistung zu bringen. Auch kleine Teams performen mittlerweile gut." Sein Favorit ist aber einer, der jedes Jahr Leistung bringt: Cristiano Ronaldo.

Und Löw erklärt: "Natürlich haben wir die WM 2018 analysiert und wir haben einige gute Ideen. Unser Weg der letzten Jahre war sehr gut und es war nicht alles schlecht, aber wir werden noch besser in der Zukunft sein."

19.24: Auch der Bundestrainer lässt sich das Event nicht entgehen, auch wenn esaus deutscher Sicht nicht viel zu feiern gibt. Mit ihm ist übrigens auch Oliver Bierhoff angekommen.

19.20 Uhr: Es wird immer voller auf dem Teppich. Hier ein kleiner Eindruck von denen Personen, die sich bereits blicken ließen.

19.15 Uhr: Als einer der ersten lief auch FIFA-Präsident Gianni Infantino über den Teppich. Obwohl er nicht nominiert ist, hat er sichtlich gute Laune angesichts der bevorstehenden Gala.

19.05 Uhr: Seit wenigen Minuten beginnt der Einlauf der Gäste über den grünen Teppich. Ein paar bekannte Gesichter waen schon dabei.

18.57 Uhr: Neben Ronaldinho haben auch noch viele weitere Legenden den Weg nach London gefunden. Das schreit natürlich nach einem Gruppenfoto.

18.50 Uhr: Im Vorfeld hat sich auch Manuel Neuer zu der Weltfußballerwahl geäußert, er war 2014 schließlich unter den Top 3. "Die Offensivspieler stehen auch immer stärker im Fokus und spielen bei den individuellen Auszeichnungen eine größere Rolle. Deshalb war der Moment, als ich bei der Wahl in Zürich berücksichtigt wurde, besonders. Ich fühlte mich sehr geehrt", blickt er zurück. Der "Beste" müsse aber kein Führungsspieler sein: "Wenn ein Spieler der beste Rechtsverteidiger ist, ist er nicht zwangsläufig auch ein Führungsspieler. Als Torhüter musst du aber Führungsspieler sein. Du sprichst viel, du dirigierst, du organisierst sowohl die Defensive als auch den Spielaufbau. Da ist man automatisch Sprachrohr der Mannschaft."

18.45 Uhr: Auch ehemalige Gewinner dürfen bei der Gala nicht fehlen. Deshalb hat sich heute auch Ronaldinho auf den Weg nach London gemacht.

18.33 Uhr: Während Messi und Ronaldo wohl nicht bei der Gala erscheinen, ist Sergio Ramos samt seiner Frau und ein paar Mitspielern bereits längst auf dem Weg. Er kann es immerhin in die Weltelf schaffen.

17.44 Uhr: Die Trophäe ist bereits da. Fehlen nur noch die Spieler.

Vor Beginn: Auch Cristiano Ronaldo selbst könnte heute Abend in London fehlen. Wie Tuttosport berichtet, soll sich der Portugiese lieber auf die Serie-A-Begegnung gegen Bologna am Mittwoch vorbereiten wollen. Der kicker berichtet zudem, dass Juventus ihm die Teilnahme an der Veranstaltung untersagt habe. Demnach soll der Verein keinem Spieler die Teilnahme erlauben. Daher hat das Fernbleiben wohl keine Aussagekraft bezüglich des Wahlausgangs. Im Gegensatz zu Messi hat CR7 sogar die Chance auf den Titel des Weltfußballers und ist durch seinen Fallrückzieher gegen Juventus im April zudem Mitfavorit beim schönsten Tor.

Vor Beginn: Vor einigen Tagen hatte Lionel Messi noch angekündigt, dass er bei den FIFA-Awards anwesend sein möchte, obwohl er nicht zu den drei Nominierten der Weltfußballer-Wahl gehört. Nun berichten allerdings mehrere spanische Medien übereinstimmend, dass der Argentinier "aus privaten Gründen" nicht nach London reisen wird.

Wie läuft die Wahl der FIFA-Awards?

Die sechs zu vergebenen FIFA-Awards wurden zu 50 Prozent von den Kapitänen und Cheftrainern aller Nationalmannschaften der Welt gewählt, wobei jeder eine gleichberechtigte Stimme hatte. Die anderen 50 Prozent setzen sich aus einer Online-Abstimmung und den Stimmen einer auserlesenen Gruppe von über 200 Medienvertretern zusammen. Insgesamt konnte für sechs Preise abgestimmt werden.

FIFA Best Awards: Welche Preise werden vergeben?

TitelKandidaten
FIFA Weltfußballer des JahresCristiano Ronaldo. Mohamed Salah, Luka Modric
FIFA Weltfußballerin des JahresAda Hegerberg, Dzsenifer Maroszan, Marta
FIFA Welttrainer der MännerZlatko Dalic, Didier Deschamps, Zinedine Zidane
FIFA Welttrainer der FrauenReynald Pedros, Asako Takakura, Sarina Wiegman
FIFA WelttorwartThibaut Courtois, Hugo Lloris, Kasper Schmeichel
Puskas Award (Schönstes Tor)Gareth Bale, Denis Cheryshev, Lazaros Christodoulopoulos, Cristiano Ronaldo, Giorgian De Arrascaeta, Riley McGree, Lionel Messi, Benjamin Pavard, Ricardo Quaresma, Mohamed Salah

FIFA Awards: Die Wahl zum Weltfußballer im Livestream verfolgen

Die Vergabe der FIFA-Awards ist im deutschen TV nicht zu sehen. Der Weltverband FIFA bietet allerdings einen kostenlosen Livestream an, der ab 19.30 Uhr auf fifa.com und auf dem dazugehörigen YouTube-Kanal FIFATV verfügbar ist.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung