CR7-Nachfolger: Wer beerbt Cristiano Ronaldo bei Real Madrid?

 
Cristiano Ronaldo hat mit seinem Wechsel zu Juventus Turin für ordentlichen Wirbel gesorgt. Wer tritt in seine riesigen Fußstapfen in Madrid? SPOX zeigt eine Auswahl möglicher Kandidaten.
© getty
Cristiano Ronaldo hat mit seinem Wechsel zu Juventus Turin für ordentlichen Wirbel gesorgt. Wer tritt in seine riesigen Fußstapfen in Madrid? SPOX zeigt eine Auswahl möglicher Kandidaten.
Neymar (26, Paris Saint-Germain): Er gilt als Wunschspieler von Real-Präsident Florentino Perez und wechselte erst im vergangenen Sommer für eine Rekordablösesumme von 222 Millionen Euro von Barca zu PSG. Diese Summe müsste Real definitiv überbieten.
© getty
Neymar (26, Paris Saint-Germain): Er gilt als Wunschspieler von Real-Präsident Florentino Perez und wechselte erst im vergangenen Sommer für eine Rekordablösesumme von 222 Millionen Euro von Barca zu PSG. Diese Summe müsste Real definitiv überbieten.
Kylian Mbappe (19, Paris Saint-Germain): Mbappe ist wohl die Wunschlösung vieler Real-Fans. Erst in diesem Sommer zahlte PSG eine Ablöse von 180 Millionen Euro für ihn, zuvor war er ausgeliehen. Auch sein Preis würde bei einem Wechsel nochmal steigen.
© getty
Kylian Mbappe (19, Paris Saint-Germain): Mbappe ist wohl die Wunschlösung vieler Real-Fans. Erst in diesem Sommer zahlte PSG eine Ablöse von 180 Millionen Euro für ihn, zuvor war er ausgeliehen. Auch sein Preis würde bei einem Wechsel nochmal steigen.
Eden Hazard (27, FC Chelsea): Bot sich schon selbst an und würde wohl gerne zu den Königlichen wechseln. Gilt als eine der wahrscheinlichsten Lösungen. Hat noch zwei Jahre bei den Blues Vertrag.
© getty
Eden Hazard (27, FC Chelsea): Bot sich schon selbst an und würde wohl gerne zu den Königlichen wechseln. Gilt als eine der wahrscheinlichsten Lösungen. Hat noch zwei Jahre bei den Blues Vertrag.
Sadio Mane (26, FC Liverpool): Stand Anfang des Sommers wohl kurz vor einem Real-Transfer, seit Zidanes Abgang wird sein Wechsel aber stetig unwahrscheinlicher. Betonte kürzlich, keinen Kontakt zu den Königlichen zu haben.
© getty
Sadio Mane (26, FC Liverpool): Stand Anfang des Sommers wohl kurz vor einem Real-Transfer, seit Zidanes Abgang wird sein Wechsel aber stetig unwahrscheinlicher. Betonte kürzlich, keinen Kontakt zu den Königlichen zu haben.
Mo Salah (26, FC Liverpool): Spielte sich mit unglaublichen 32 Toren und 11 Vorlagen in der Premier League in den Fokus, wurde dort auch Spieler des Jahres. Definitiv ein Mann für Real, hat seinen Vertrag bei den Reds aber gerade verlängert.
© getty
Mo Salah (26, FC Liverpool): Spielte sich mit unglaublichen 32 Toren und 11 Vorlagen in der Premier League in den Fokus, wurde dort auch Spieler des Jahres. Definitiv ein Mann für Real, hat seinen Vertrag bei den Reds aber gerade verlängert.
Philippe Coutinho (26, FC Barcelona): Erst vergangene Saison zum Erzrivalen gewechselt. Barca würde wohl eine astronomische Summe aufrufen und mehr als bei anderen Interessenten verlangen.
© getty
Philippe Coutinho (26, FC Barcelona): Erst vergangene Saison zum Erzrivalen gewechselt. Barca würde wohl eine astronomische Summe aufrufen und mehr als bei anderen Interessenten verlangen.
Paulo Dybala (24, Juventus): Absoluter Leistungsträger bei Juve, schon länger auf dem Real-Radar. Könnte mit Ronaldo zusammen spielen - oder doch sein Nachfolger in Madrid werden?
© getty
Paulo Dybala (24, Juventus): Absoluter Leistungsträger bei Juve, schon länger auf dem Real-Radar. Könnte mit Ronaldo zusammen spielen - oder doch sein Nachfolger in Madrid werden?
Harry Kane (24, Tottenham Hotspur): 30 Premier-League-Tore, bisher 6 WM-Treffer. Starke Quoten, wäre als reiner Mittelstürmer aber nicht so flexibel einsetzbar wie der Portugiese.
© getty
Harry Kane (24, Tottenham Hotspur): 30 Premier-League-Tore, bisher 6 WM-Treffer. Starke Quoten, wäre als reiner Mittelstürmer aber nicht so flexibel einsetzbar wie der Portugiese.
Goncalo Guedes (21, PSG): Wie Ronaldo Portugiese, auch von Jorge Mendez beraten. Gute Leihsaison in Valencia, aber entgegen anderslautender Gerüche wohl keine Alternative für Madrid.
© getty
Goncalo Guedes (21, PSG): Wie Ronaldo Portugiese, auch von Jorge Mendez beraten. Gute Leihsaison in Valencia, aber entgegen anderslautender Gerüche wohl keine Alternative für Madrid.
Marco Asensio (22, Real Madrid): Wäre die interne und einfachste Lösung. Riesiges Potenzial hat er definitiv, für Bayerns Martinez ist er das größte Talent Europas. Aber eben kein Neuzugang, den man stolz präsentieren kann.
© getty
Marco Asensio (22, Real Madrid): Wäre die interne und einfachste Lösung. Riesiges Potenzial hat er definitiv, für Bayerns Martinez ist er das größte Talent Europas. Aber eben kein Neuzugang, den man stolz präsentieren kann.
Leroy Sane (22, Manchester City). Spielte eine starke Saison in England, ein kurzfristiger Ronaldo-Ersatz wäre er aber noch nicht. Vor allem in Kombination mit einem neuen Stürmer denkbar, wäre eine Investition in die Zukunft.
© getty
Leroy Sane (22, Manchester City). Spielte eine starke Saison in England, ein kurzfristiger Ronaldo-Ersatz wäre er aber noch nicht. Vor allem in Kombination mit einem neuen Stürmer denkbar, wäre eine Investition in die Zukunft.
1 / 1
Werbung
Werbung