Fussball

The Best, Weltfußballer 2018: Die Kandidaten für die FIFA-Wahl - Ronaldo, Messi und Co.

Von SPOX
2017 gewann Cristiano Ronaldo die Wahl zum Weltfußballer.
© getty

Am Dienstag hat die FIFA die Kandidaten für die Wahl zum Weltfußballer bekanntgegeben. SPOX verschafft euch einen Überblick, wer neben Cristiano Ronaldo und Lionel Messi Chancen auf die Auszeichnung zum Weltfußballer hat.

Insgesamt hat die FIFA zehn Spieler auf eine sogenannte Kandidaten-Shortlist gesetzt, die noch Weltfußballer werden können.

Weltfußballer 2018: Das sind die Kandidaten

SpielerVerein
Cristiano RonaldoReal Madrid / Juventus Turin
Lionel MessiFC Barcelona
Luka ModricReal Madrid
Kylian MbappePSG
Raphael VaraneReal Madrid
Mohamed SalahFC Liverpool
Kevin de BruyneManchester City
Eden HazardFC Chelsea
Antoine GriezmannAtletico Madrid
Harry KaneTottenham Hotspur

Wird Cristiano Ronaldo Weltfußballer 2018?

  • Verein: Real Madrid / Juventus Turin
  • Alter: 33
  • Ausgewählte bisherige Auszeichnungen: Ballon d'Or 5x (2008, 2013, 2014, 2016, 2017), FIFA Weltfußballer des Jahres 5x (2008, 2013, 2014, 2016, 2017)
  • Vereins-Erfolge 2017/18: Champions-League-Sieger, Spanischer Superpokalsieger, UEFA Supercup Sieger

Cristiano Ronaldo geht sicherlich als einer der Favoriten ins Rennen. Bereits in den beiden vergangenen Saisons räumte der 33-Jährige den Titel ab.

In der abgelaufenen Saison schoss er die Königlichen erneut zum CL-Titel (15 Tore), in der Liga und im spanischen Pokal blieb nur das Nachsehen. Bei der WM in Russland steuerte er vier Tore bei und hatte so großen Anteil daran, dass Portugal immerhin die Gruppenphase überstand.

Im Achtelfinale konnte aber auch er das Aus gegen Uruguay nicht verhindern. Nach der WM gab er seinen Wechsel zu Juventus Turin bekannt.

Weltfußballer-Wahl: Lionel Messi ein Kandidat

  • Verein: FC Barcelona
  • Alter: 31
  • Ausgewählte bisherige Auszeichnungen: Ballon d'Or 5x (2009, 2010, 2011, 2012, 2015), FIFA Weltfußballer des Jahres 5x (2009, 2010, 2011, 2012, 2015)
  • Vereins-Erfolge 2017/18: Meister Primera Division, Pokalsieger Spanien

Lionel Messi spielte besonders in der Liga eine herausragende Saison und traf insgesamt in 36 Primera-Division-Spielen 34 Mal. Zudem bereitete er zwölf Tore vor - auch deshalb sicherte sich Barca unangefochten den Meistertitel.

Auch in der Copa del Rey war Messi eine tragende Säule auf dem Weg zum Pokal. Im Finale gegen Sevilla erzielte er nicht nur das 2:0, sondern bereitete auch zwei Tore vor. Bei der WM kam er mit der argentinischen Nationalmannschaft zwar immerhin ins Achtelfinale, dort war gegen den späteren Weltmeister Frankreich aber Schluss.

Weltfußballer 2018: Luka Modric als bester Spieler der WM ausgezeichnet

  • Verein: Real Madrid
  • Alter: 32
  • Ausgewählte bisherige Auszeichnungen: Bester Spieler der WM 2018, FIFA Weltfußballer des Jahres 2018
  • Vereins-Erfolge 2017/18: Champions-League-Sieger, Spanischer Superpokalsieger, UEFA Supercup Sieger

Seit 2012 hält Luka Modric bei Real Madrid die Fäden im Mittelfeld in der Hand und gewann in dieser Zeit vier Mal die Champions League.

Bei der WM 2018 glänzte Modric als Kapitän der kroatischen Nationalmannschaft. In der K.o.-Phase kämpfte er gegen Dänemark und Russland 120 Minuten aufopferungsvoll, im Halbfinale gegen England wurde er nach 119 Minuten ausgewechselt. Der Lohn: Modric wurde als bester Spieler der Weltmeisterschaft ausgezeichnet.

Zwei Monate später gewann Modric die nächste individuelle Auszeichnung. Bei den FIFA-Best-Awards räumte der Kroate den Titel des FIFA Weltfußballers ab und setzte sich dabei gegen namhafte Konkurrenz durch. Es war das erste Mal seit 2007 das ein Spieler diese Trophäe erhielt, der nicht Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi hieß.

Antoine Griezmann ein Kandidat für den Weltfußballer-Award

  • Verein: Atletico
  • Alter: 27
  • Ausgewählte bisherige Auszeichnungen: Bester Spieler der EM 2016
  • Vereins-Erfolge 2017/18: Europa-League-Sieger

Antoine Griezmann war einer der Garanten für den Weltmeister-Titel der Franzosen. Der Angreifer war Frankreichs Top-Angreifer, schoss auf dem Weg zum Titel vier Tore und bereitete drei Treffer vor. Besonders im Finale glänzte Griezmann, indem er an drei der vier Finaltreffer direkt beteiligt war.

Noch vor der WM bekannte sich Griezmann trotz zahlreicher lukrativer Angebote zu Atletico Madrid. Mit seinem Klub gewann er in der abgelaufenen Saison die Europa League, wobei er ab der K.o.-Phase sechs Treffer beisteuerte.

Weltfußballer: Raphael Varane in der Liste dabei

  • Verein: Real Madrid
  • Alter: 25
  • Ausgewählte bisherige Auszeichnungen: -
  • Vereins-Erfolge 2017/18: Champions-League-Sieger, Spanischer Superpokalsieger, UEFA Supercup Sieger

Raphael Varane ist sicherlich die größte Überraschung auf der Shortlist. Als Innenverteidiger ist er der einzige Defensivspieler unter den letzten zehn Kandidaten.

Die Saison des Franzosen hätte eigentlich kaum besser laufen können. Mit Real Madrid gewann er als Stammspieler die Champions League, mit der Equipe Tricolore zwei Monate später zusätzlich die Weltmeisterschaft.

Kylian Mbappe steht zur Wahl zum Weltfußballer 2018

  • Verein: PSG
  • Alter: 19
  • Ausgewählte bisherige Auszeichnungen: Bester junger Spieler der WM 2018
  • Vereins-Erfolge 2017/18: Meister Ligue 1, Pokalsieger Frankreich

Mit nur 19 Jahren hat Mbappe bereits 22 Länderspiele absolviert. Bei der WM brillierte der Offensivspieler mit fünf Torbeteiligungen, gegen Argentinien krönte er eine überragende Leistung mit einem Doppelpack und einer Torvorlage. Folgerichtig wurde Mbappe als bester junger Spieler der WM ausgezeichnet.

In der Ligue 1 war Mbappe in 28 Partien an 20 Toren beteiligt, in der Champions League sammelte er sieben Torbeteiligungen.

Mohamed Salah: Weltfußballer 2018?

  • Verein: FC Liverpool
  • Alter: 26
  • Ausgewählte bisherige Auszeichnungen: Afrikas Fußballer des Jahres 2017, Torschützenkönig Premier League 2017/18, Spieler der Saison Premier League 2017/18
  • Vereins-Erfolge 2017/18: -

Der Ägypter spielte bei den Reds eine herausragende Saison: Mit 32 Treffern in 36 Liga-Einsätzen sicherte sich Salah die Torschützenkrone. Auch in der Champions League zeigte Salah seine ganze Klasse und erzielte zehn Tore.

Damit hatte Salah großen Anteil daran, dass Liverpool bis ins Finale der Königsklasse einzog. Dort verletzte sich Salah allerdings und die Mannschaft von Jürgen Klopp unterlag Real Madrid mit 1:3.

Kevin de Bruyne auf der Shortlist der FIFA

  • Verein: Manchester City
  • Alter: 27
  • Ausgewählte bisherige Auszeichnungen: Deutschlands Fußballer des Jahres 2015
  • Vereins-Erfolge 2017/18: Englischer Meister, Englischer Ligapokalsieger

Während sich Kevin de Bruyne bei der WM 2018 mit Belgien bis in das Halbfinale spielte, lief es in der Champions League nicht so erfreulich. Bereits im Viertelfinale scheiterte er mit Manchester City im Viertelfinale an Liverpool.

Dafür lief es mit den Skyblues in der Liga deutlich besser: 100 Punkte standen zum Saisonende auf dem Konto. De Bruyne gehört damit zum besten englischen Meister aller Zeiten.

Weltfußballer 2018: Auch Harry Kane auf der Liste der Kandidaten

  • Verein: Tottenham Hotspur
  • Alter: 24
  • Ausgewählte bisherige Auszeichnungen: Torschützenkönig WM 2018, Englands Fußballer des Jahres 2017
  • Vereins-Erfolge 2017/18: -

Dass die Three Lions mal wieder bis ins Halbfinale einer WM vorgedrungen sind, haben sie auch Harry Kane zu verdanken. Der Angreifer wurde mit sechs Toren Torschützenkönig bei der Weltmeisterschaft.

Auch in der Premier League zeigte sich Kane treffsicher: Insgesamt netzte er 30 Mal. Zur Freude aller Spurs-Fans entschied sich Kane gegen einen Wechsel und verlängerte stattdessen im Juni vorzeitig bis 2024.

Weltfußballer-Wahl 2018: Eden Hazard

  • Verein: FC Chelsea
  • Alter: 27
  • Ausgewählte bisherige Auszeichnungen: PFA Team of the Year 4x (2012/13, 2013/14, 2014/15, 2016/17)
  • Vereins-Erfolge 2017/18: Englischer Pokalsieger

Hazard führte Belgien bei der WM als Kapitän auf den Rasen und wurde mit den Red Devils WM-Dritter. Nationaltrainer Martinez adelte Hazard als seinen "wichtigsten Spieler". Nicht wenige Fachleute hatten Hazard bis zum Ausscheiden Belgiens im Halbfinale als Besten Spieler der WM auf dem Zettel.

Zuletzt mehrten sich die Gerüchte um einen Abschied aus London. Real Madrid soll an Hazard interessiert sein und auch der Spieler selbst ist dem Vernehmen nach nicht abgeneigt, nach Madrid zu wechseln.

Weltfußballer: Ronaldo, Messi und Co. - die Titelträger

JahrTitelträger
2017Ronaldo
2016Ronaldo
2015Messi
2014Ronaldo
2013Ronaldo
2012Messi
2011Messi
2010Messi
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung