Fussball

Patrice Evra verrät: "Cristiano Ronaldo kann nicht einmal beim Tischtennis verlieren"

Von SPOX
Patrice Evra würde eine Einladung von Cristiano Ronaldo zum Essen ablehnen.
© getty

Der ehemalige französische Nationalspieler Patrice Evra hat vom Ehrgeiz von Portugals Superstar Cristiano Ronaldo geschwärmt. Im Rahmen seiner Expertentätigkeit beim TV-Sender ITV verriet Ronaldos ehemaliger Mannschaftskamerad von Manchester United, dass CR7 partout nicht verlieren können - egal in welchem Wettkampf.

So erinnert sich Evra an eine Partie Tischtennis zwischen Ronaldo und Rio Ferdinand zwischen zwei United-Trainingseinheiten: "Rio hat ihn besiegt, alle haben gejubelt, doch Cristiano war total traurig." Eine Niederlage, die der Portugiese nicht auf sich sitzen lassen wollte. "Noch am gleichen Tag schickte er seinen Cousin los, um eine Tischtennisplatte zu kaufen", erzählt Evra. "Er hat zwei Wochen lang trainiert und im nächsten Spiel besiegte er Rio, als wir alle zugesehen haben."

Einladung von Cristiano Ronaldo? "Sagt einfach ab"

"Das ist Cristiano Ronaldo", beschreibt der Franzose. "Wegen solcher Aktionen sollte es niemanden überraschen, dass er noch einen Ballon d'Or und den WM-Titel gewinnen will. Er ist ein ungehaltener Mensch."

Evra, der 121-Mal gemeinsam mit Ronaldo auf dem Rasen stand, ließ sich eine weitere Anekdote entlocken und sprach über einen Besuch beim Portugiesen. "Ich kann Jedem nur raten: Wenn Ronaldo Euch zu sich nach Hause zum Essen einlädt, sagt einfach ab."

"Zu unserer Zeit in Manchester lud er mich nach dem Training ein und ich ging hin. Doch nach dem Training war ich wirklich kaputt und auf seinem Tisch standen nur Salat und Hähnchenbrustfilet – zu trinken gab es natürlich nur Wasser, kein Saft. Eigentlich dachte ich, wir würden saftiges Fleisch essen, doch das gab es nicht", machte Evra klar.

"Ronaldo ist eine Maschine und kann nicht aufhören, zu trainieren"

Doch damit nicht genug. Unmittelbar nach dem Essen, wollte Ronaldo zusammen mit Evra den Ball hochalten und weiter trainieren. "Ich dachte mir: 'Kann ich wenigstens zu Ende essen?', scherzte der Franzose. Doch der heutige Real-Star ließ sich von seiner Idee nicht abhalten. "Als wir damit fertig waren, wollte Cristiano noch im Pool schwimmen gehen und danach war ich komplett fertig."

"Ich habe ihn gefragt, was wir eigentlich machen und ob wir uns auf ein Spiel vorbereiten müssen oder einfach nur was essen ", erinnert sich Evra."Dieser Typ ist einfach eine Maschine und kann nicht damit aufhören, zu trainieren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung