Fussball

Nach Fan-Ausschreitungen: William Carvalho und Gelson Martins kündigen bei SL Sporting

Von SPOX
William Carvalho spielte lange Jahre für Sporting in Lissabon.
© getty

William Carvalho, Gelson Martins und Bruno Fernandes haben ihre Arbeitsverträge bei SL Sporting gekündigt. Sie schließen sich damit Rui Patricio an, der Torwart hatte seinen Vertrag nach Fan-Ausschreitungen ebenfalls vorzeitig beendet.

Im Regelfall können Fußballer ihre befristeten Arbeitsverträge nicht wie normale Arbeitnehmer kündigen. Im speziellen Fall Sportings sehen die Spieler "gültige Motive", die Zusammenarbeit sofort zu beenden. Es wird im Interesse des Vereins sein, die Kündigungen rechtlich überprüfen zu lassen.

Denn der Abschied von Carvalho, Patricio, Fernandes und Martins würde Sporting hart treffen. Alle Spieler zählten zu den absoluten Leistungsträgern des Teams und hätten wohl bei einem Verkauf eine enorme Ablösesumme generieren können. Carvalho wäre noch bis 2020 unter Vertrag, Patricio, Fernandes und Martins bis 2022.

Fans attackierten Spieler am Trainingszentrum

Sportings Spieler wurden im Mai Ziel einer Attacke von vermummten Hooligans, die das Trainingszentrum stürmten und dabei Offensivspieler Bas Dost verletzten. Der Klub befindet sich seit Wochen im Ausnahmezustand, Vorstand und Spieler liegen im Clinch. Trainer Jorge Jesus hat bereits in Saudi Arabien angeheuert.

Die Lissaboner hatten die Qualifikation für die Champions League durch eine Niederlage am letzten Spieltag verpasst. Die 1:2-Pleite gegen Maritimo Funchal bedeutete letztlich den dritten Platz in der Meisterschaft hinter dem FC Porto und Lokalrivale Benfica.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung