Fussball

Wegen Bestechungsskandal: Regierung will Ghanas Fußballverband auflösen

Von SPOX
Donnerstag, 07.06.2018 | 23:35 Uhr
GFA-Präsident Kwesi Nyantakyi ist in den Bestechungsskandal verwickelt.
© getty

Wegen eines massiven Bestechungsskandals hat Ghanas Regierung angekündigt, den nationalen Fußballverband GFA aufzulösen. Auslöser war eine Dokumentation, die am Mittwoch ausgestrahlt wurde.

"Diese Dokumentation legt das schwerwiegende Versagen des Verbandes offen, das von Betrug, Korruption und Bestechung gekennzeichnet ist", heißt es in einer Erklärung des Informationsministers Mustapha Abdul-Hami. Die Staatsführung sei "schockiert und empört".

Deshalb habe die Regierung entschieden, den Verband aufzulösen und die Fußballaktivitäten im Land zu beaufsichtigen, "bis ein neuer Verband ordnungsgemäß gegründet wird".

Schiedsrichter-Bestechung: 85 Euro für ein Spiel

In der zweistündigen Reportage war unter anderem zu sehen, wie Schiedsrichter umgerechnet 85 Euro für das Verschieben eines Spiels annahmen. GFA-Präsident Kwesi Nyantakyi wurde dabei gefilmt, wie er von Investoren 9,3 Millionen Euro für angebliche Verträge mit der Regierung einforderte.

Nyantakyi ist auch Mitglied des Councils des Weltverbandes FIFA. Bei den Investoren handelte es sich in Wahrheit um Journalisten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung