Fussball

UEFA plant Supercup zwischen Real und Atletico Madrid vor 15.000 Zuschauern

Von SPOX
UEFA plant Supercup zwischen Real und Atletico Madrid vor 15.000 Zuschauern in Estland.
© getty

Der Supercup ist abermals fest in spanischer Hand, die Fans dürften aber dieses Mal enttäuscht werden. Die UEFA plant das Spiel nicht nur in Estland - sondern auch vor der Mini-Kapazität von 15.000.

Real und Atletico Madrid stehen sich im europäischen UEFA Supercup zum Start der Saison 2018/19 vor 15.000 Zuschauern gegenüber. Das Endspiel zwischen den Siegern der Champions sowie Europa League wird in der A. Le Coq Arena in Estland ausgetragen.

Am 15. August steigt das spanische Spitzenduell im 3.400 Kilomter von Madrid entfernten Tallinn, was einer Flugzeit von rund sechs Stunden entspricht. Mit dem Auto oder Bus wären spanischen Fans aus Madrid rund 40 Stunden unterwegs.

Ohnehin werden nur wenige Anhänger die Reise antreten. Das Stadion fasst derzeit nur 10.500 Zuschauer, soll aber für den Supercup auf 15.000 ausgebaut werden. Im Vergleich zum Santiago Bernabeu (80.000) oder dem Wanda Metropolitano (70.000) ein deutlicher Unterschied.

Die Entscheidung pro Estland fiel auf einer UEFA-Versammlung 2016 in Athen. Anlass ist unter anderem das Jahr 2018, in dem die Republik ihr 100-jähriges Bestehen feiert. Tallinn folgt damit auf Skopje (2017), Trondheim (2016) und Tbilsi (2015).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung