Fussball

Kaka gesteht: "Nach dem Wechsel zu Real Madrid war ich komplett zerstört"

Von SPOX
Kam bei Real Madrid nicht mit Trainer Jose Mourinho zurecht: Kaka.
© getty

Kaka hat sich in einem Interview mit UOL an seine Zeit beim AC Milan und bei Real Madrid zurückerinnert. Der Brasilianer wurde vom Wechsel nach Spanien schwer getroffen und fand sich unter Trainer Jose Mourinho nie zurecht.

"2009 habe ich das Angebot von Real Madrid akzeptiert, aber nach diesem Wechsel war ich komplett zerstört. Ich konnte meine Leistungen aus Mailand in Madrid nicht abrufen"; sagte Kaka. Der heute 35-Jährige war für satte 65 Millionen Euro nach Spanien gewechselt.

Dort traf er unter anderem auf Jose Mourinho: "Er war ein schwieriger Trainer für mich. Immer wenn ich dachte, er würde mir eine Chance geben, ist nichts passiert. Ich konnte mich nie beweisen. Ich habe hart trainiert, gekämpft und viel gebetet. Aber der Trainer hatte kein Vertrauen in mich, ich habe realisiert, dass ich nicht mit ihm arbeiten konnte."

Kaka war unglücklich bei Real Madrid

Das machte es schwer für Kaka: "Ich war total verloren. In Italien hat mich jeder geliebt, in Spanien wollten die Fans nur, dass ich wieder verschwinde." Er entschied sich nach vier Jahren zur Rückkehr: "Ich war so glücklich, Real zu verlassen und zu Milan zurückzukehren."

Inzwischen hat Kaka seine Karriere beendet. Entscheidend dafür war unter anderem ein Duell von Borussia Dortmund gegen Real Madrid, das Kaka besuchte. Einige Tage später trat Kaka in Mailand auf den Rasen, um vom Klub ein Geschenk überreicht zu bekommen: "Die Fans riefen meinen Namen und ich war sehr emotional. Mir wurde klart, dass ich gerne wieder auf der Tribüne mit den Fans jubeln möchte."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung