Fussball

Nord- und Mittelamerika: CONCACAF Gold Cup ab 2019 mit 16 Teams

SID
In Zukunft kämpfen 16 Teams um den Gold Cup.

Der CONCACAF Gold Cup für Nationalteams aus Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik findet schon ab seiner nächsten Auflage 2019 mit 16 statt bisher zwölf Mannschaften statt. Das teilte der Kontinentalverband am Montag mit.

Den CONCACAF-Plänen zufolge sollen nach Möglichkeit mehrere Spiele außer im bisher alleinigen Gastgeberland USA auch noch in anderen mittelamerikanischen und karibischen Staaten stattfinden.

Vom größeren Teilnehmerfeld beim EM-Pendant erhofft sich die CONCACAF einen Qualitätsanstieg des Fußballs in ihrem Bereich.

Die Erhöhung der Anzahl von Teilnehmern ist bei wichtigen Fußball-Turnieren keine neue Idee. Erst vor zwei Jahren hatte in Frankreich erstmals eine EM mit 24 Teams stattgefunden, nachdem zuvor 20 Jahre lang nur 16 Teams den Titel ausgespielt hatten.

Ab 2026 finden außerdem WM-Endrunden nach einem Beschluss des Weltverbandes FIFA mit 48 statt bisher 32 Teams statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung