Wegen erhöhter Einsturzgefahr: Ligaspiel des FC Porto abgebrochen

SID
Dienstag, 16.01.2018 | 09:36 Uhr
Während des Spiels zwischen dem FC Porto und GD Estoril mussten die Tribünen im Estadio Antonio Coimbra da Mot evakuiert werden
© getty

Aus Sicherheitsgründen musste am Montagabend das Spiel zwischen GD Estoril und dem FC Porto beim Stand von 1:0 in der Halbzeitpause abgebrochen werden.

Während des Spiels waren Risse auf der Tribüne des 1939 erbauten Estadio Antonio Coimbra da Mot sichtbar geworden.

Daraufhin forderten die Polizei und andere zuständige Sicherheitskräfte die Zuschauer auf, das Stadion in Ruhe zu verlassen. Ein Großteil der Fans stürmte anschließend auf den Rasen, sodass die Partie nicht fortgesetzt werden konnte. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung