Fussball

"Abschottung der Europäer": Ex-FIFA-Boss Blatter kritisiert Nations League

SID
Sepp Blatter kritisiert die Nations League scharf.
© getty

Der gesperrte frühere FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hat die neue Nations League für europäische Nationalmannschaften kritisiert.

"Die Nations League ist eine Abschottung der Europäer gegenüber anderen Kontinenten, das ist schlecht. Sie blockiert Termine, an denen bisher Freundschaftsspiele gegen Südamerikaner, Afrikaner oder Asiaten ausgetragen wurden", sagte der 81 Jahre alte Schweizer der Sport Bild.

Auch am Plan des UEFA-Präsidenten Aleksander Ceferin, in Zukunft Wildcards an die Top-Nationen anderer Kontinente zu vergeben, übte Blatter Kritik: "Dann gibt es eine zweite WM. Das wäre auch schlecht", sagte der frühere Weltverbands-Boss.

Die Nations League ist ein von der UEFA ins Leben gerufener Wettbewerb für Nationalmannschaften im Zweijahresrhythmus. Er soll die bisher üblichen Test-Länderspiele ersetzen und einen Anreiz zwischen den EM- und WM-Turnieren schaffen. Am Mittwoch (12.00 Uhr im LIVETICKER) werden in Lausanne die Gruppen ausgelost. Erstmals ausgetragen wird die Nations League in der kommenden Saison, alle 55 Mitgliedsverbände der UEFA nehmen daran teil.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung