TV-Einnahmen: Diese Klubs kassieren am meisten ab

 
Mittwoch, 24.01.2018 | 08:08 Uhr
Real Madrid thront als Champions-League-Sieger über Fußball-Europa. Aber sind die Königlichen auch bei den TV-Einnahmen ganz oben? SPOX zeigt die 20 bestbezahlten Klubs Europas nach TV-Geldern im Geschäftsjahr 2016, entnommen aus dem UEFA-Finanzbericht.
© getty
Real Madrid thront als Champions-League-Sieger über Fußball-Europa. Aber sind die Königlichen auch bei den TV-Einnahmen ganz oben? SPOX zeigt die 20 bestbezahlten Klubs Europas nach TV-Geldern im Geschäftsjahr 2016, entnommen aus dem UEFA-Finanzbericht.
Platz 20, AFC Bournemouth: Vor zwei Jahren erst in die Premier League zurückgekehrt, gehörten die Cherries mit einem TV-Salär von 99 Millionen Euro schon als Aufsteiger zu den 20 Bestverdienern in Europa, wenn es nach TV-Einnahmen geht.
© getty
Platz 20, AFC Bournemouth: Vor zwei Jahren erst in die Premier League zurückgekehrt, gehörten die Cherries mit einem TV-Salär von 99 Millionen Euro schon als Aufsteiger zu den 20 Bestverdienern in Europa, wenn es nach TV-Einnahmen geht.
Platz 19, Inter Mailand: Trotz ausbleibender Erfolge genießt Inter immer noch einen guten Ruf. Das schlägt sich auch in den TV-Geldern wieder: Als einer von nur vier nicht-englischen Klubs ist Inter mit 99 Millionen Euro noch in den Top 20 vertreten.
© getty
Platz 19, Inter Mailand: Trotz ausbleibender Erfolge genießt Inter immer noch einen guten Ruf. Das schlägt sich auch in den TV-Geldern wieder: Als einer von nur vier nicht-englischen Klubs ist Inter mit 99 Millionen Euro noch in den Top 20 vertreten.
Platz 18, FC Watford: Ähnlich wie Bournemouth profitierten die Hornets von ihrem Aufstieg in die Premier League vor zwei Jahren. Die 104 Millionen Euro an TV-Einnahmen machen 84 Prozent der Gesamteinnahmen des Klubs aus.
© getty
Platz 18, FC Watford: Ähnlich wie Bournemouth profitierten die Hornets von ihrem Aufstieg in die Premier League vor zwei Jahren. Die 104 Millionen Euro an TV-Einnahmen machen 84 Prozent der Gesamteinnahmen des Klubs aus.
Platz 17, Crystal Palace: Der Selhurst Park gilt nicht unbedingt als europaweit bekannte Spielstätte. Doch hier wird kräftig Geld verdient: 104 Millionen Euro kassierte Crystal Palace 2016 an TV-Geldern. 77 Prozent der Gesamteinnahmen der Eagles.
© getty
Platz 17, Crystal Palace: Der Selhurst Park gilt nicht unbedingt als europaweit bekannte Spielstätte. Doch hier wird kräftig Geld verdient: 104 Millionen Euro kassierte Crystal Palace 2016 an TV-Geldern. 77 Prozent der Gesamteinnahmen der Eagles.
Platz 16, Swansea City: Selbst der aktuell Tabellenletzte der Premier League findet sich in der eruopäischen Top 20 nach TV-Geldern wieder. Swansea City kassierte 2016 nach einer Rekordsaison 104 Millionen Euro.
© getty
Platz 16, Swansea City: Selbst der aktuell Tabellenletzte der Premier League findet sich in der eruopäischen Top 20 nach TV-Geldern wieder. Swansea City kassierte 2016 nach einer Rekordsaison 104 Millionen Euro.
Platz 15, West Bromwich Albion: Auch West Brom ist wie Swansea in der Liga akut abstiegsgefährdet. Dieser käme tatsächlich einer Katastrophe gleich, machten die TV-Gelder in Höhe von 106 Millionen Euro doch 80 Prozent der Gesamteinnahmen des Klubs ein.
© getty
Platz 15, West Bromwich Albion: Auch West Brom ist wie Swansea in der Liga akut abstiegsgefährdet. Dieser käme tatsächlich einer Katastrophe gleich, machten die TV-Gelder in Höhe von 106 Millionen Euro doch 80 Prozent der Gesamteinnahmen des Klubs ein.
Platz 14, Stoke City: Die Potters komplettieren das englische Trio, das sich aktuell im Abstiegskampf befindet, aber 2016 im europäischen Vergleich noch groß Kasse machte. 107 Millionen Euro kassierte Stoke vor zwei Jahren.
© getty
Platz 14, Stoke City: Die Potters komplettieren das englische Trio, das sich aktuell im Abstiegskampf befindet, aber 2016 im europäischen Vergleich noch groß Kasse machte. 107 Millionen Euro kassierte Stoke vor zwei Jahren.
Platz 13, FC Everton: Die Toffees haben in dieser Saison kräftig auf dem Transfermarkt zugeschlagen. 200 Millionen investierte Everton in neue Spieler. Aber wer es sich leisten kann: 2016 verdiente Everton allein durch TV-Einnahmen 111 Millionen.
© getty
Platz 13, FC Everton: Die Toffees haben in dieser Saison kräftig auf dem Transfermarkt zugeschlagen. 200 Millionen investierte Everton in neue Spieler. Aber wer es sich leisten kann: 2016 verdiente Everton allein durch TV-Einnahmen 111 Millionen.
Platz 12, West Ham United: Die Hammers sind gehobenes Mittelmaß, zumindest was die TV-Einnahmen europäischer Vereine 2016 angeht. 116 Millionen Euro verdienten die Hammers. Ein entscheidender Faktor: West Ham spielte in dieser Saison in der Europa League.
© getty
Platz 12, West Ham United: Die Hammers sind gehobenes Mittelmaß, zumindest was die TV-Einnahmen europäischer Vereine 2016 angeht. 116 Millionen Euro verdienten die Hammers. Ein entscheidender Faktor: West Ham spielte in dieser Saison in der Europa League.
Platz 11, Juventus Turin: Einer der erfolgreichsten Klubs der Welt, mit 33 Titeln der Rekordmeister in Italien, aber bei den TV-Einnahmen nicht mal in Europas Top 10. "Nur" 119 Millionen Euro bekommt Juve durch TV-Gelder.
© getty
Platz 11, Juventus Turin: Einer der erfolgreichsten Klubs der Welt, mit 33 Titeln der Rekordmeister in Italien, aber bei den TV-Einnahmen nicht mal in Europas Top 10. "Nur" 119 Millionen Euro bekommt Juve durch TV-Gelder.
Platz 10, FC Southampton: "Welcome to St. Mary's." Mit dieser Aufschrift werden die Stadionbesucher der Saints zu jedem Heimspiel begrüßt. Insbesondere die TV-Sponsoren nehmen die Einladung gerne an und spülen 123 Millionen Euro in die Kassen der Saints.
© getty
Platz 10, FC Southampton: "Welcome to St. Mary's." Mit dieser Aufschrift werden die Stadionbesucher der Saints zu jedem Heimspiel begrüßt. Insbesondere die TV-Sponsoren nehmen die Einladung gerne an und spülen 123 Millionen Euro in die Kassen der Saints.
Platz 9, FC Chelsea: Der amtierende Meister der Premier League ist nach TV-Einnahmen in Höhe von 123 Millionen Euro ligaintern lediglich die Nummer 7. Auch zwei internationale Schwergewichte bekommen mehr Kohle durch Spielübertragungen als die Blues.
© getty
Platz 9, FC Chelsea: Der amtierende Meister der Premier League ist nach TV-Einnahmen in Höhe von 123 Millionen Euro ligaintern lediglich die Nummer 7. Auch zwei internationale Schwergewichte bekommen mehr Kohle durch Spielübertragungen als die Blues.
Platz 8, FC Liverpool: "Anfield - Where greatness happens", und ganz nebenbei auch noch gutes Geld verdient wird. 127 Millionen Euro streichen die Reds durch TV-Einnahmen ein.
© getty
Platz 8, FC Liverpool: "Anfield - Where greatness happens", und ganz nebenbei auch noch gutes Geld verdient wird. 127 Millionen Euro streichen die Reds durch TV-Einnahmen ein.
Platz 7, Tottenham Hotspur: Die Spurs schaffen in aller Regelmäßigkeit die Qualifikation zur Champions League. Das äußert sich auch in den TV-Einnahmen. Mit 127 Millionen Euro ist Tottenham im oberen Mittelfeld der TV-Liste.
© getty
Platz 7, Tottenham Hotspur: Die Spurs schaffen in aller Regelmäßigkeit die Qualifikation zur Champions League. Das äußert sich auch in den TV-Einnahmen. Mit 127 Millionen Euro ist Tottenham im oberen Mittelfeld der TV-Liste.
Platz 6, Leicester City: Die Foxes sind der große Gewinner der vergangenen Jahre. Unter anderem durch den sensationellen Gewinn der Premier League, steigerte Leicester seine TV-Einnahmen auf 128 Millionen Euro.
© getty
Platz 6, Leicester City: Die Foxes sind der große Gewinner der vergangenen Jahre. Unter anderem durch den sensationellen Gewinn der Premier League, steigerte Leicester seine TV-Einnahmen auf 128 Millionen Euro.
Platz 5, Manchester City: Die Citizens bieten ihren Zuschauern in aller Regelmäßigkeit Torspektakel und grandiosen Offensiv-Fußball. Die Attraktivität zahlt sich aus: City kassiert rund 135 Millionen Euro an TV-Geldern.
© getty
Platz 5, Manchester City: Die Citizens bieten ihren Zuschauern in aller Regelmäßigkeit Torspektakel und grandiosen Offensiv-Fußball. Die Attraktivität zahlt sich aus: City kassiert rund 135 Millionen Euro an TV-Geldern.
Platz 4, FC Arsenal: Etwas überraschend ist der FC Arsenal in Sachen TV-Einnahmen die Nummer zwei in England und die Nummer vier europaweit. 138 Millionen Euro erhalten die Gunners aus dem TV-Topf.
© getty
Platz 4, FC Arsenal: Etwas überraschend ist der FC Arsenal in Sachen TV-Einnahmen die Nummer zwei in England und die Nummer vier europaweit. 138 Millionen Euro erhalten die Gunners aus dem TV-Topf.
Platz 3, FC Barcelona: Der Verein, der von sich behauptet, mehr als nur ein gewöhnlicher Klub zu sein, verdient auch dementsprechend mehr als nur ein gewöhnlicher Klub. TV-Einnahmen in Höhe von 145 Millionen bedeuten europaweit jedoch nur Bronze.
© getty
Platz 3, FC Barcelona: Der Verein, der von sich behauptet, mehr als nur ein gewöhnlicher Klub zu sein, verdient auch dementsprechend mehr als nur ein gewöhnlicher Klub. TV-Einnahmen in Höhe von 145 Millionen bedeuten europaweit jedoch nur Bronze.
Platz 2, Real Madrid: Drei Champions-League-Titel in den vergangenen vier Jahren und dennoch reicht es für die Königlichen nicht ganz für Platz 1. Immerhin: Mit TV-Einnahmen in Höhe von 145 Millionen liegt Real durch die bessere Wachstumsrate vor Barca.
© getty
Platz 2, Real Madrid: Drei Champions-League-Titel in den vergangenen vier Jahren und dennoch reicht es für die Königlichen nicht ganz für Platz 1. Immerhin: Mit TV-Einnahmen in Höhe von 145 Millionen liegt Real durch die bessere Wachstumsrate vor Barca.
Platz 1, Manchester United: Zwar warten die Red Devils im Vergleich zu Real seit zehn Jahren auf den großen Wurf in der Königsklasse, aber bei den TV-Einnahmen macht United keiner was vor. Mit 146 Millionen Euro sind die Red Devils der Topverdiener 2016.
© getty
Platz 1, Manchester United: Zwar warten die Red Devils im Vergleich zu Real seit zehn Jahren auf den großen Wurf in der Königsklasse, aber bei den TV-Einnahmen macht United keiner was vor. Mit 146 Millionen Euro sind die Red Devils der Topverdiener 2016.
1 / 1
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
Werbung
Werbung