Transfergerücht: Neben Borussia Dortmund auch Liverpool an Manuel Akanji interessiert?

Von SPOX
Freitag, 22.12.2017 | 09:14 Uhr
Manuel Akanji muss sich zwischen dem BVB und Liverpool entscheiden
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Innenverteidiger Manuel Akanji vom FC Basel wird offenbar nicht exklusiv von Borussia Dortmund umworben, sondern steht auch beim FC Liverpool auf dem Zettel. SPOX schrieb jüngst über Manuel Akanji ein Porträt.

In den vergangenen Tagen gab es einige Anzeichen dafür, dass der BVB im Winter die Defensive personell verstärken möchte. Dabei soll Akanji vom FC Basel weit oben auf der Liste stehen. Der 22-jährige Innenverteidiger hat neben der Borussia aber noch mehr Verehrer auf dem Transfermarkt.

Wie der Independent vermeldet, hat nicht nur BVB-Sportdirektor Michael Zorc den Schweizer zuletzt beobachtet. Auch der FC Liverpool von Jürgen Klopp soll Interesse an Akanji haben. Deren Trumpf: Sie wollen erst im Sommer zuschlagen, was dem FC Basel entgegenkommt.

Dortmund hingegen sucht eine Verstärkung für den Winter. Dann müsste Basel Akanji mitten in der Saison ziehen lassen, ein Ersatz dürfte schwer zu finden sein. Noch steht der Verteidiger bis 2021 unter Vertrag, Eile ist bei den Schweizern somit nicht gegeben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung