BVB-Transferziel Manuel Akanji: Sein größter Fan ist Schalker

Von Christoph Sahler
Donnerstag, 07.12.2017 | 16:00 Uhr
Manuel Akanji im Spiel gegen Manchester United
© getty
Advertisement
PDC World Championship
Do14.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Die Darts-WM auf DAZN
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Primera División
Espanyol -
Girona
Serie A
Lazio -
FC Turin
Championship
Reading -
Cardiff
FIFA Club World Cup
Casablanca -
Urawa
FIFA Club World Cup
Gremio -
Pachuca
Coupe de la Ligue
Toulouse -
Bordeaux
Serie A
Genua -
Atalanta
Coppa Italia
Inter Mailand -
Pordenone
Premier League
Huddersfield -
Chelsea
Coupe de la Ligue
Monaco -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Watford (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Stoke (DELAYED)
Super Liga
Partizan -
Roter Stern
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Real Madrid
Eredivisie
Groningen -
PSV Eindhoven
Coupe de la Ligue
Rennes -
Marseille
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Eredivisie
Feyenoord -
Heerenveen
Premiership
Hibernian – Glasgow Rangers
Premier League
West Ham -
Arsenal
Coupe de la Ligue
Straßburg -
PSG
Premier League
Liverpool -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Everton (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Man United -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Man City (DELAYED)
Premier League
Tottenham -
Brighton (DELAYED)
Copa Sudamericana
Flamengo -
Independiente
Indian Super League
Pune -
Bengaluru
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo Funchal
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Napoli -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
Saint-Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Strasbourg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennaiyin -
Kerala Blasters
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Championship
Aston Villa -
Sheff Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
Roma
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II

Manuel Akanji erlebt dieses Jahr einen rasanten Aufstieg. Erst wurde der Innenverteidiger Stammspieler beim FC Basel, dann debütierte er für die Schweizer Nationalmannschaft. Jetzt steht er im Fokus von Borussia Dortmund und könnte schon im Winter in die Bundesliga wechseln.

Als Mitte September im Old Trafford die Champions-League-Hymne erklingt, geht für Manuel Akanji ein Kindheitstraum in Erfüllung. Der 22-Jährige gibt sein Debüt in der Königsklasse und das gleich im Stadion seines Lieblingsklubs Manchester United.

Das "Theatre of Dreams" machte seinem Namen also mal wieder alle Ehre. "In dieses Stadion zu laufen, dieses Gefühl zu haben, dass man dort ist, diesen Rasen zu sehen, einfach auf alles freue ich mich", sagte Akanji.

Auch wenn Akanji kein schlechtes Spiel macht, bekommt der Schweizer Meister an diesem Abend seine Grenzen aufgezeigt und verliert mit 0:3.

Akanjis rasanter Aufstieg

Zwei Jahre zuvor hatte sich Basel die Dienste des talentierten Abwehrspielers gesichert und Akanji aus der zweiten Schweizer Liga vom FC Winterthur zum Serienmeister geholt.

In seinem ersten Jahr in Basel erlitt Akanji einen Kreuzbandriss und kam erst im Februar 2017 auf den Rasen zurück. Was danach folgte war ein Aufstieg, den man nur selten in diesem Tempo erlebt. Akanji wurde beim FC Basel zum Dauerbrenner. Bis heute machte er fast jedes Spiel von Anfang an, ausgewechselt wird er so gut wie nie. Wenn Akanji mal nicht spielt, liegt das meistens daran, dass der Trainer gegen leichtere Gegner Kräfte schonen will.

Im Juni war dann die logische Konsequenz, dass der Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic den jungen Verteidiger für die restlichen Spiele in der WM-Qualifikation nominierte.

Die Nati sicherte sich das WM-Ticket in der Relegation gegen Nordirland. Akanji machte seine Länderspiele drei und vier von Beginn an. In den beiden Duellen mit den Nordiren sowie in der Quali gegen die Färöer und Andorra blieben die Schweizer ohne Gegentor.

BVB und Barca beobachten Akanji

Seine Qualitäten sprachen sich in Europa schnell herum. Und so sahen Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc und sein Kollege Robert Fernandez vom FC Barcelona in zwei Champions-League-Heimspielen der Baseler, wie das junge Abwehrtalent seine Stärken im Zweikampf und Spielaufbau sowie im Stellungs- und Kopfballspiel auf den Rasen brachte.

Besonders beim BVB scheinen solche Attribute momentan besonders gefragt. Doch Michael Zorc soll nicht nur wegen Akanji im St.-Jakob-Park gewesen sein. Angeblich haben die Westfalen auch ein Auge auf den 20-jährigen Stürmer Dimitri Oberlin geworfen. Sowohl in der Defensive als auch im Sturm herrscht beim BVB Bedarf.

Embolo wünscht sich Akanji auf Schalke

Ein Wechsel nach Dortmund würde vor allem einem Schalker nicht gefallen. "Ich bin froh, dass er endlich zeigen kann, was in ihm steckt. Für mich ist er einer der besten Innenverteidiger in der Schweiz und einer der besten seines Jahrgangs", sagte sein Kumpel Breel Embolo. "Am liebsten würde ich ihn zu Schalke holen."

Auch Embolo hat sich in Basel für höhere Aufgaben empfohlen, konnte sich auf Schalke aufgrund von Verletzungen aber bisher noch nicht durchsetzen. Sein Weg in die Bundesliga könnte Akanji trotzdem als Vorbild dienen.

Kommt Akanji schon im Winter zum BVB?

"Wenn Manuels Entwicklung so weitergeht, dann werden Vereine auf ihn zukommen. Es ist dann die Frage: Bleibt man noch ein Jahr, oder fühlt man sich schon bereit für den Schritt ins Ausland", sagte Basels Cheftrainer Raphael Wicky im Blick. Wicky spielte selbst in der Bundesliga für Werder Bremen und den Hamburger SV.

Wie so oft in diesem Jahr könnte auch der nächste Schritt blitzschnell kommen. Dortmund denkt konkret über Verstärkungen in der Winterpause nach, die finanziellen Mittel stehen laut Hans-Joachim Watzke zur Verfügung. Die Dortmunder wollen wieder einmal schneller sein als die Konkurrenz.

Denn in der Rückrunde wird er in den K.o.-Duellen in der Champions League noch mehr in den Fokus rücken und sollte er bei der WM überzeugen, würde sein Transferwert auf dem verrückten Markt rasant in die Höhe schnellen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung