Caligiuri will US-Verbandspräsident werden

SID
Sonntag, 05.11.2017 | 12:47 Uhr
Sunil Gulati strebt trotz sechs Gegenkandidaten eine vierte vierjährige Amtszeit an
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach Eric Wynalda hat ein weiterer ehemaliger Bundesliga-Profi seine Kandidatur für das Amt des Präsidenten des US-Fußball-Verbandes USSF angekündigt. Der ehemalige Nationalspieler Paul Caligiuri, aktiv unter anderem bei Hansa Rostock und beim SC Freiburg, will im kommenden Februar Amtsinhaber und FIFA-Exekutiv-Komitee-Mitglied Sunil Gulati ablösen.

Mittlerweile bewerben sich sechs Kandidaten als Alternative zu Gulati, der derzeit eine vierte vierjährige Amtszeit anstrebt. Wynalda, ehemals beim 1. FC Saarbrücken und beim VfL Bochum unter Vertrag, hatte seine Kandidatur bereits im September angekündigt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung