Niederlage für Argentinien ohne Messi

SID
Dienstag, 14.11.2017 | 20:19 Uhr
Cristian Pavon im Zweikampf gegen Alex Iwobi beim Länderspiel zwischen Argentinien und Nigeria
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Die argentinische Nationalmannschaft hat ohne ihren Superstar Lionel Messi einen Dämpfer in Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Russland erhalten. Gegen WM-Teilnehmer Nigeria mit dem deutschen Trainer Gernot Rohr unterlag die Albiceleste nach klarer Führung mit 2:4 (2:1).

Im Krasnodar-Stadion, welches trotz moderner Technik und einer Zuschauerkapazität von 35.000 Plätzen nicht zu den WM-Stadien 2018 gehört, erzielten Ever Banega (27.) und Sergio Aguero (36.) die Tore für den Vizeweltmeister. Kelechi Iheanacho (44.), Alex Iwobi (52., 73.) und Brian Idowu (54.) drehten das Spiel zugunsten der Afrikaner.

Aguero musste in der Halbzeit ausgewechselt werden, nachdem er in der Kabine in Ohnmacht gefallen war. Laut der russischen Sporttageszeitung Sport Express wurde der Stürmerstar von Manchester City vorsichtshalber für einige medizinische Tests ins Krankenhaus gebracht.

Argentinien schont Messi

Messi, der sein Land mit drei Toren im entscheidenden Quali-Spiel zur WM geschossen hatte, wurde geschont und ist bereits zurück im Training beim FC Barcelona.

In Reihen der Super Eagles stand der Mainzer Leon Balogun in der Anfangsformation, er wurde in der 61. Minute ausgewechselt. Stuttgarts Emiliano Insua kam bei Argentinien ab der 80. Minute zum Einsatz.

Im Rahmen der Partie verkündete der nigerianische Fußball-Verband NFF die Einigung in der Diskussion um die fälligen Spielerprämien für die WM-Qualifikation. Bei der WM 2014 in Brasilien hatte es im Lager der Super Eagles heftige Dissonanzen über die Prämienzahlungen gegeben. Diese gipfelten in einem Trainingsstreik der Spieler.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung