Frankreich mit Tolisso, Coman und Pavard

SID
Donnerstag, 02.11.2017 | 16:26 Uhr
Didier Deschamps hat unter anderem Benjamin Pavard nominiert
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps hat für das Länderspiel am 14. November in Köln gegen Weltmeister Deutschland drei Bundesliga-Legionäre nominiert. Neben Kingsley Coman und Corentin Tolisso von Bayern München steht erstmals auch Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart im Aufgebot der Equipe Tricolore.

"Er hat beim VfB und in der U21 sehr gute Leistungen gebracht und sich die Berufung verdient. Er spielt normalerweise als Innenverteidiger, kann aber auch auf anderen Positionen eingesetzt werden", sagte Deschamps, der unlängst seinen Vertrag bis 2020 verlängert hat, über Pavard (21).

Verzichten müssen die Franzosen, die das DFB-Team im EM-Halbfinale 2016 besiegt hatten, auf etliche Stars. So fehlen die verletzten Paul Pogba, Ousmane Dembele, Benjamin Mendy, Hugo Lloris, N'Golo Kante, Dimitri Payet, Djibril Sidibe und Thomas Lemar. Angeführt wird das Aufgebot von den Torjägern Antoine Griezmann, Olivier Giroud und Kylian Mbappe. Frankreich spielt am 10. November noch gegen Wales.

Das französische Aufgebot im Überblick:

Tor: Alphonse Areola (Paris SG), Benoit Costil (Bordeaux), Steve Mandanda (Marseille)

Abwehr: Lucas Digne (FC Barcelona), Christophe Jallet (Nizza), Presnel Kimpembe (Paris SG), Laurent Koscielny (FC Arsenal), Layvin Kurzawa (Paris SG), Benjamin Pavard (VfB Stuttgart), Samuel Umtiti (Barcelona), Raphael Varane (Real Madrid)

Mittelfeld: Blaise Matuidi (Juventus Turin), Steven N'Zonzi (Sevilla), Adrien Rabiot (Paris SG), Moussa Sissoko (Tottenham), Corentin Tolisso (Bayern München)

Angriff: Kingsley Coman (Bayern München), Nabil Fekir (Lyon), Olivier Giroud (Arsenal), Antoine Griezmann (Atletico Madrid, Alexandre Lacazette (Arsenal), Anthony Martial (Manchester United), Kylian Mbappe (Paris SG), Florian Thauvin (Marseille)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung