Fussball

Alle Infos zum Klassiker England - Deutschland

Von SPOX
Freitag, 10.11.2017 | 20:01 Uhr
Leroy Sane im Duell mit Kyle Walker
© getty

Die DFB-Elf ist zwar bereits für die Weltmeisterschaft in Russland qualifiziert, dennoch wartet am Freitag der nächste Härtetest im Testspiel gegen das Team aus England auf die Truppe von Jogi Löw. Die Engländer müssen jedoch ohne ihren Superstar Harry Kane auskommen, der aufgrund einer Knieverletzung fehlt. SPOX liefert euch alle Infos zum Klassiker im Wembley-Stadion sowie zur Übertragung und der Bilanz der Teams im direkten Duell.

Die DFB-Auswahl sicherte sich bereits am 9. Spieltag der WM-Qualifikation, beim 3:1-Sieg über Nordirland, das Ticket für die WM 2018 in Russland. Auch die Three Lions haben das Ticket zur Weltmeisterschaft bereits gebucht. Beim 1:0 Sieg gegen Slowenien machte Harry Kane durch seinen Treffer in der Nachspielzeit die Qualifikation in Gruppe F perfekt.

Wann findet England - Deutschland statt?

PartieEngland - Deutschland
AnpfiffFreitag, 10. November um 21 Uhr
StadionWembley Stadium

Wo kann ich das Spiel live verfolgen?

Das Spiel wird live ab 21 Uhr im Free-TV im ZDF ausgestrahlt. Außerdem bietet SPOX, wie auch zu jedem WM-Qualifikations-Playoffspiel, einen LIVETICKER zum Klassiker im Wembleystadion an.

Die Aufstellungen der Mannschaften

  • England: Pickford - Trippier, Stones, Jones, Rose - Maguire, Livermore, Dier, Loftus-Cheek - Vardy, Abraham
  • Deutschland: ter Stegen - Ginter, Hummels, Rüdiger - Kimmich, Gündogan, Özil, Halstenberg - Draxler, Werner, Sane

England ohne Harry Kane und Delle Alli

Die Engländer müssen jedoch im Testspiel auf ihren Top-Torschützen Harry Kane verzichten. Der Mann aus Tottenham fehlt den Three Lions aufgrund einer Knieverletzung. Kanes Teamkollege Harry Winks muss aufgrund einer Knöchelverletzung ebenfalls bei der Partie von außen zuschauen. Beide verletzten sich in der Premier League Partie bei Schlusslicht Crystal Palace.

Eine ähnlich bittere Pille für Trainer Gareth Southgate ist die Verletzung von Ausnahmetalent Delle Alli, der bereits am Sonntag wegen einer Oberschenkelverletzung für die Partien gegen Deutschland und Brasilien absagen musste.

Southgate nominierte am Montag Mittelfeldspieler Jake Livermore von West Bromwich Albion nach, für Alli wurde schon vorher Evertons Verteidiger Michael Keane nachnominiert.

Boateng muss passen - Götze und Gündogan kehren zurück

Auf der anderen Seite muss Löw auf Innenverteidiger Jerome Boateng vom FC Bayern München gegen die Engländer verzichten. Der 29-Jährige laboriert an muskulären Problemen, sein Verzicht auf die Begegnung ist jedoch eine reine Vorsichtsmaßnahme und mit Trainer Löw abgesprochen. Ob der 68-malige Nationalspieler am kommenden Dienstag in der Partie gegen Frankreich wieder auf dem Platz steht, ist bislang offen.

Des Weiteren verpassten neben Boateng auch Toni Kroos wegen eines Magen-Darm-Infekt, Torwart Kevin Trapp (Infekt) und Verteidiger Mats Hummels das Mannschaftstraining am Mittwoch. Hummels absolvierte aber eine Regenerationseinheit im Teamhotel und wird dem Team gegen England zum Einsatz bereit stehen.

Erfreulich ist die Rückkehr von Mario Götze und Ilkay Gündogan ins Nationalteam. "Ich freue mich für Mario und Ilkay, dass sie zurückgekommen sind, beide haben keine leichte Zeit hinter sich. Ich wünsche mir, dass sie wieder Fuß fassen und sich für die Mannschaft einbringen können", sagte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff auf der Pressekonferenz am Mittwoch.

"Ich habe große Vorfreude gespürt, nach langer Zeit wieder zur Nationalmannschaft eingeladen zu werden", fügte Götze hinzu.

Deutschland kann mit Sieg in der Gesamtbilanz ausgleichen

Bereits 35 Mal trafen die beiden Nationen im direkten Duell aufeinander. Davon ging "Die Mannschaft" 15 Mal als Sieger vom Feld, einmal weniger als ihr Gegenüber, viermal trennten die beiden sich Unentschieden.

Beide Teams konnten in der Ferne jedoch öfter gewinnen als vor heimischer Kulisse. Die Engländer gewannen in 19 Partien auf deutschem Boden ganze neun Mal, Deutschland gelang dies zuhause nur sieben Mal, bei drei Remis.

Dafür konnte das DFB-Team auf der Insel in 16 Partien bereits acht Siege verbuchen, genau einmal mehr als die Gastgeber. Unentschieden trennten die beiden sich nur ein einziges Mal auf englischem Boden.

In Sachen Torerfolge liegen die Briten jedoch weit vor Deutschland. In allen 35 Begegnungen traf die englische Auswahl ganze 23 Mal öfter als die Deutschen (Deutschland 55 Tore, England 78). Der deutlichste Erfolg zwischen den Teams war außerdem die 9:0 Niederlage der Deutschen in einem Freundschaftsspiel im Jahr 1909.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung