Wird Fankultur bald UNESCO-Weltkulturerbe?

SID
Montag, 30.10.2017 | 11:05 Uhr
Fußball-Fans des FC Barcelona beim Champions League-Spiel
© getty
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Der Verein "FC PlayFair! Verein für Integrität im Profifußball" hat Großes vor: Die "Fußball-Fankultur" soll zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt werden, um sie damit zu einem schützenswerten Kulturgut zu machen. Ein entsprechender Antrag wurde an die UNESCO gestellt.

"Wir haben uns gefragt: Wem gehört eigentlich der Fußball? Gehört der überhaupt jemandem? Und wenn ja, gehört er dann nicht auch den Fans, die ins Stadion gehen?", sagte Claus Vogt, Gründer und 1. Vorsitzender des FC PlayFair!.

In dem Antrag heißt es: "Die Schutzfunktion durch die Aufnahme in das UNESCO-Verzeichnis würde beispielhaft demonstrieren, dass der Fußball nicht alleine den Verbänden und Investoren gehört, sondern grundsätzlich jedem, der sich dafür begeistert, aktiv oder passiv."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung