Der "Krieger" muss sich ausruhen

SID
Donnerstag, 07.09.2017 | 13:30 Uhr
Der "Krieger" muss sich ausruhen
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City – Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham – Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna – Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Indian Super League
Kolkata -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Dem "Krieger" geht die Kraft aus: Bayern Münchens Arturo Vidal wird seine Karriere in der chilenischen Nationalmannschaft bald beenden. Sein Klub dürfte nichts dagegen haben.

Es ist davon auszugehen, dass die Worte Arturo Vidals in München einen positiven Anklang fanden. Dass es in absehbarer Zeit vorbei ist mit seiner Karriere in der chilenischen Nationalmannschaft, dass auch die Kräfte des "Kriegers" endlich sind, dagegen wird der FC Bayern nichts haben. "Die letzten zehn Jahre waren hart. Der Moment zum Ausruhen ist gekommen", sagte Vidal nach seinem 96. Einsatz für "La Roja".

Näher bei der Familie

Der 30-Jährige hat keine überstürzte Entscheidung getroffen, das Thema habe ihn schon länger beschäftigt. Nach der WM 2018 in Russland oder - wenn die Qualifikation misslingt - schon nach den Länderspielen im Oktober ist Schluss. "Ich muss näher bei meiner Familie sein", betonte der Mittelfeldspieler, dessen Spiel so sehr von Willen, Überzeugung und Energie lebt.

Vidal hat die Schlagzeilen in seiner Heimat ohnehin bestimmt rund um die schmerzhaften Eliminatorias-Niederlagen gegen Paraguay (0:3) und in Bolivien (0:1). Schon nach der Paraguay-Schlappe drohte "Rey Arturo" seinem Fußball-Königreich mit der Abdankung. "Die Stinkstiefel, die es in diesem Land gibt, dürften jetzt frohlocken. Es fehlt immer weniger, um mich vom Hof zu jagen", wetterte Vidal auf Twitter, dessen Name vor der Partie mal wieder in Skandal-Schlagzeilen aufgetaucht war. Berichte über seine Teilnahme an einer rauschenden Casino-Party dementierte Vidal umgehend.

Baldiges Ende in der Nationalmannschaft?

Einen Tag später schrieb er dann zwar, dass er den Fans zuliebe beim Team bleiben werde - doch eben nur noch bis spätestens zum nächsten Sommer. Es dürfte wohl auch eine Rolle spielen, dass Vidal sich daheim als Verfolgter fühlt. Der jüngste Vorfall war wohl so etwas wie die Krönung. Vidal empfindet wie Alexis Sanchez vom FC Arsenal die Kritik in Chile als völlig überzogen. "Es macht einen müde, wenn dich alle am Boden sehen wollen", klagte Sanchez. Der Satz hätte genauso von Vidal stammen können.

Vidal hat viel investiert für sein Land, die Knochen hingehalten, sich mit Herzblut in jedes Spiel gestürzt, selbst dann, wenn die Vernunft eigentlich dagegen sprach. Das ist nun bald vorbei und mindert aus Sicht des FC Bayern gravierend das Verletzungsrisiko. Denn den Umgang der Chilenen mit Blessuren hatten in der Vergangenheit sowohl Präsident Uli Hoeneß als auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge mit deutlichen Worten moniert.

"Die Chilenen haben dem nicht mal einen Verband gemacht, der Knöchel ist quasi auf dem Flug explodiert!", beschwerte sich Rummenigge einmal, nachdem Vidal im vergangenen Jahr verletzt von einer Länderspielreise zurückgekehrt war. Hoeneß meinte zum gleichen Vorfall: "Es ist eine Schande, wie in manchen Ländern mit Verletzungen umgegangen wird. Arturo kam aus Chile mit einem Klumpfuß zurück."

Der FC Bayern aber braucht einen fitten Vidal (Vertrag bis Juni 2019) für seine wieder hoch gesteckten Ziele, die regelmäßigen Dienstreisen nach Südamerika eher nicht. "Wenn Vidal spielt und gesund ist, sind die Chancen viel größer, dass der FC Bayern gewinnt", findet Hoeneß.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung