Poyet tritt bei Shanghai Shenhua zurück

SID
Montag, 11.09.2017 | 11:55 Uhr
Gustavo Poyet ist nicht länger Trainer bei Shanghai Shenhua
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der uruguayische Fußballlehrer Gustavo Poyet (49) ist am Montag als Trainer von Shanghai Shenhua zurückgetreten. Shenhua hatte am Sonntag 1:2 zu Hause gegen Henan Jianye verloren und belegt Platz elf unter 16 Teams in der Super League.

Der Klub habe das Rücktrittsgesuch des Coaches angenommen, hieß es vonseiten des Klubs. Poyet war einst Mittelfeldspieler bei den englischen Spitzenklubs FC Chelsea und Tottenham Hotspur.

Zu den großen Enttäuschungen bei Shenhua zählt bislang der argentinische Star Carlos Tevez, der angeblich der am höchsten bezahlte Spieler in der Super League ist. Tevez soll per annum 38 Millionen Euro einstreichen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung