Fussball

Azteken-Stadion: Beschädigung durch Erdbeben

SID
Mittwoch, 20.09.2017 | 11:22 Uhr
Azteken-Stadion: Beschädigung durch Erdbeben

Das Erdbeben der Stärke 7,1 am Dienstag in Mexiko-Stadt hat auch das Azteken-Stadion, Austragungsort der WM-Endspiele 1970 und 1986, schwer beschädigt. Durch die Haupttribüne zieht sich ein dicker Riss. Das Pokalspiel zwischen den Hauptstadtklubs Cruz Azul und America wurde daraufhin abgesagt.

Die Arena, die beim WM-Endspiel vor 31 Jahren zwischen Argentinien und Deutschland noch 115.000 Zuschauern Platz geboten hatte, verfügt ohnehin über breite Dehnungsfugen, um die Auswirkungen von seismologischen Erdstößen auszugleichen.

Wann wieder Spiele im Estadio Azteca stattfinden können, steht zurzeit noch nicht fest. Das Erdbeben am Dienstag fand auf den Tag genau 32 Jahre nach dem großen Beben von 1985 in Mexiko-Stadt statt. Damals starben mehr als 10.000 Menschen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung