Fussball

Ex-Zagreb-Präsident Mamic angeschossen

SID
Zdravko Mamic ist angeschossen worden
© getty

Kroatiens "Fußball-Pate" Zdravko Mamic ist angeschossen worden. Das bestätigte Spitzenklub Dinamo Zagreb am Dienstag, dessen Präsident Mamic viele Jahre war.

Laut der kroatischen Tageszeitung Jutarnji list sei der Bruder des ehemaligen Bundesliga-Spielers Zoran Mamic nach einem Besuch eines Friedhofs bei Tomislavgrad in Bosnien-Herzegowina anlässlich des Todestages seines Vaters von zwei maskierten Personen attackiert und von einer Kugel ins Bein getroffen worden.

Mamic wurde ins örtliche Krankenhaus eingeliefert. Dessen Chef Ivan Bagaric erklärte, dass sich Mamic außer Lebensgefahr befinde. "Wir verurteilen diese Attacke und sind besorgt, in einer solchen Gesellschaft zu leben", teilte Dinamo auf seiner Website mit.

Dem 58-Jährigen wird in seiner Heimat der Prozess gemacht. Mamic wird vorgeworfen, Dinamo gemeinsam mit Bruder Zoran um mehr als 15 Millionen Euro betrogen zu haben. Auch beim kroatischen Staat sollen die Brüder rund 1,5 Millionen Euro Schulden haben. Dennoch soll er noch immer die Geschicke des einstigen kroatischen Serienmeisters maßgeblich lenken.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung