Fussball

Schäuble warnt vor "Tanz ums Goldene Kalb"

SID
Wolfgang Schäuble blickt kritisch auf die steigenden Transfersummen im internationalen Fußball
© getty

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sieht die immensen Ablösesummen im Fußball kritisch. "Das größte Problem ist, dass das bis in die dritten Ligen in Deutschland hinein die Preise verdirbt", sagte der CDU-Politiker am Freitag im Sat.1-Frühstücksfernsehen über den Rekordtransfer des Brasilianers Neymar vom FC Barcelona zu Paris St.-Germain.

Der 74-Jährige rief zur Mäßigung auf. "Schon in der Bibel gibt es im Alten Testament den Tanz ums Goldene Kalb. Das ist genau die Geschichte", sagte Schäuble. "Und im Fußball, wenn sie nicht aufpassen, oder im Sport wird es eines Tages auch passieren, und deswegen ist immer wichtig, immer wieder zu appellieren: Liebe Leute, lasst uns Maß halten."

Für Neymar (25) bezahlte PSG 222 Millionen Euro, mehr als doppelt so viel wie die vorherige Rekordsumme.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung