Diskutieren
1 /
© getty
Carlo Ancelotti bekommt beim FC Bayern seinen Wunschspieler James Rodriguez. Bereits bei Real Madrid haben beide in der Saison 2014/15 erfolgreich zusammen gearbeitet. SPOX gibt einen Überblick über besondere Trainer-Spieler-Beziehungen
© getty
Alex und Carlo Ancelotti - FC Chelsea und Paris Saint-Germain: Auch der Innenverteidiger folgte einst seinem Ex-Trainer Ancelotti und wechselte im Januar 2012 in die französische Hauptstadt
© getty
Hasan Salihamidzic und Felix Magath - FC Bayern und VfL Wolfsburg: Nach zwei gemeinsamen Double-Gewinnen 2005 und 2006 in München holte Magath den Bosnier 2011 zu den Wölfen
© getty
Willy Caballero und Manuel Pellegrini - FC Malaga und Manchester City: Bereits beim FC Malaga arbeiteten der Torwart und der Trainer zusammen, ab 2014 wurde die Zusammenarbeit dann bei den Citizens fortgesetzt
© getty
Marouane Fellaini und David Moyes - FC Everton und Manchester United: 2013 erfolgte der gemeinsame Wechsel zu den Red Devils. Während Moyes noch im Laufe der Saison seine Koffer packen musste, ist Fellaini immer noch in Manchester
© getty
Aleksandr Hleb und Felix Magath - VfB Stuttgart und VfL Wolfsburg: 2003 mischten Spieler und Trainer gemeinsam die Bundesliga auf, deutlich weniger erfolgreich verlief die Zusammenarbeit 2011 bei den Wölfen
© getty
Ali Karimi und Felix Magath - FC Bayern und FC Schalke: Trainer und Spieler lernten sich 2005 und 2006 in München kennen und schätzen, in Gelsenkirchen brachte Karimi jedoch kein Bein auf den Boden und kam 2010/11 nur einmal zum Einsatz
© getty
Cedrick Makiadi und Robin Dutt - SC Freiburg und Werder Bremen: Nach zwei gemeinsamen Jahren beim SC Freiburg, konnten beide ab 2013 bei Werder nicht mehr an erfolgreiche Zeiten anknüpfen
© getty
Neven Subotic und Jürgen Klopp - FSV Mainz und Borussia Dortmund: Klopp brachte den Innenverteidiger 2008 zum BVB mit, zusammen feierten beide im Ruhrpott zwei Meisterschaften und einen Pokalsieg
© getty
Andre Schürrle und Thomas Tuchel - FSV Mainz und Borussia Dortmund: Bei Mainz zog der Trainer den Offensivspieler einst aus der eigenen Jugend zu den Profis, die gemeinsame Saison 2016/17 beim BVB war geprägt von vielen Verletzungen Schürrles
© getty
Bastian Schweinsteiger und Louis van Gaal - FC Bayern und Manchester United: In München etablierte van Gaal Schweinsteiger im defensiven Mittelfeld, in Manchester wurden beide nach einer gemeinsamen Saison 2015/16 wieder getrennt
© getty
Thiago und Pep Guardiola - FC Barcelona und FC Bayern: Thiago oder nix! Guardiola forderte 2013 unmissverständlich seinen Wunschspieler ein. Bei den Münchnern holten beide zusammen drei Meisterschaften und zwei Pokalsiege
© getty
Nelson Valdez und Thomas Schaaf - Werder Bremen und Eintracht Frankfurt: Nach drei gemeinsamen Bremer Jahren gaben Spieler und Trainer 2014/15 ein einjähriges Intermezzo in Frankfurt
© getty
Mohamed Zidan und Jürgen Klopp - FSV Mainz und Borussia Dortmund: In Mainz war der Ägypter noch absoluter Leistungsträger unter Klopp, bei BVB kam Zidan dann zwischen 2008 und 2012 nicht über den Status des Ergänzungsspielers hinaus
© getty
Ricardo Carvalho und Jose Mourinho - FC Porto, FC Chelsea und Real Madrid: Nach dem Gewinn der Champions League wechselten Trainer und Spieler gemeinsam 2004 an die Stamford Bridge. 2010 fanden beide bei den Königlichen zum dritten Mal zueinander
© getty
Martin Demichelis und Manuel Pellegrini - River Plate, FC Malaga und Manchster City: Bereits 2002 lernten sich Spieler und Trainer in Argentinien kennen. Nach Demichelis Zeit bei Bayern folgten weitere gemeinsame Stationen in Spanien und England
© getty
Orlando Engelaar und Fred Rutten - Twente Enschede, FC Schalke und PSV Eindhoven: Nach einer erfolgreichen Zeit bei Twente entpuppte sich der gemeinsame Wechsel 2008 nach Schalke als großes Missverständnis. 2009 fanden beide in der Heimat wieder zusammen
© getty
Hajime Hosogai und Jos Luhukay - FC Augsburg, Hertha BSC und VfB Stuttgart: Nach erfolgreichen Engagements in Augsburg und Berlin wurden Trainer und Spieler beim VfB Stuttgart nicht glücklich und verließen den Verein nach kurzer Zeit wieder
© getty
Raffael und Lucien Favre - FC Zürich, Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach: Als Favres Lieblingsspieler folgte der Brasilianer seinem Ex-Trainer 2008 in die Hauptstadt und 2013 zur Borussia
© getty
Marcel Ndjeng und Jos Luhukay - SC Paderborn, Borussia Mönchengladbach, FC Augsburg und Hertha BSC: Das nennt man wohl ein absolutes Traumduo! 2007/08, 2010/11 und 2012/13 feierten beide zusammen mit drei Vereinen jeweils den Aufstieg in die erste Liga