Diskutieren
1 /
© getty
Nicht zuletzt wegen Spielerberatern wie Raiola ziehen sich die Transfers häufig über mehrere Wochen. Neuester Fall: Gianluigi Donnarumma. Aber auch Forsberg und Co. sorgen für Aufsehen. SPOX blickt auf eine Auswahl verschiedener Transfer-Aufreger
© getty
Gianluigi Donnarumma (AC Milan): Den Anfang macht der 18-jährige Keeper. Erst hat Donnarumma öffentlich bekannt gegeben, dass er seinen Vertrag nicht verlängern wird. Doch nun gibt es offenbar die Kehrtwende - ein Verbleib scheint wieder möglich
© getty
Emil Forsberg (RB Leipzig): Der Schwede vermeidet ein klares Bekenntnis, der Berater liebäugelt mit einem Wechsel und der Verein spricht ein Machtwort. Daraufhin warf der Berater RBL Arroganz vor. To be continued...
© getty
Robert Lewandowski (2014 von Borussia Dortmund zu Bayern München): Es hat ja beinahe schon Tradition, dass die Bayern sich bei der Konkurrenz bedienen, 2014 schnappten sie sich den Polen ablösefrei - nach einem Wechsel-Veto des BVB im Jahr zuvor
© getty
Mario Götze (2013 von Borussia Dortmund zu Bayern München): Auch Götze eisten die Bayern vom BVB los, dank einer Ausstiegsklausel. Pikant: Der Wechsel wurde kurz vor Dortmunds CL-Halbfinale gegen Real Madrid bekannt - und kam völlig aus dem Nichts
© getty
Mats Hummels (2016 von Borussia Dortmund zu Bayern München): Dann machen wir den "Bayern holt BVB-Star"-Hattrick perfekt! Der damalige Kapitän verließ Dortmund und kehrte wieder in seine bayerische Heimat zurück. Von den Dortmunder Fans hagelte es Pfiffe
© getty
David De Gea: In beinahe jedem Transferfenster keimen neue Gerüchte auf, wonach De Gea United verlassen könnte. Ziel: Real Madrid. Im letzten Jahr scheiterte der Transfer an einer Fax-Panne
© getty
Pierre-Emerick Aubameyang: Dieses Gerücht hält die Fußball-Welt bereits seit einer gefühlten Ewigkeit auf Trab. Bleibt Auba? Geht er? Wenn ja, wohin? City soll interessiert sein, PSG sowieso. Bleibt nur zu hoffen, dass bald Klarheit herrscht
© getty
Miroslav Klose (2007 von Werder Bremen zu Bayern München): Die Bayern haben in der Vergangenheit nicht nur beim BVB, sondern auch bei anderen Konkurrenten gewildert. Werder blieb lange standhaft, am Ende waren die zwölf Millionen Euro aber zu verlockend
© getty
Serge Gnabry (2017 von Werder Bremen zu Bayern München): Von Anfang an kursierten Gerüchte, dass Bayern und Gnabry beim Wechsel zu Bremen einen Vorvertrag unterschrieben hätten. Alles Quatsch, sagten die Verantwortlichen. Nunja, jetzt wechselt er zum FCB
© getty
Diego (2011 von Wolfsburg zu Atletico): Der Spielmacher erzwang seinen Abschied regelrecht. Er blieb länger im Urlaub und bekam dafür von den Wölfen eine Geldstrafe zwischen 250.000 Euro und 500.000 Euro
© getty
Henrikh Mkhitaryan (2016 von Borussia Dortmund zu Manchester United): Mit seinem Wechsel zu den Red Devils brachte Mkhitaryan die Herzen der BVB-Fans zum Bluten. Begründung für diesen Schritt: "Ich kann mich noch weiterentwickeln."
© getty
Eric Maxim Choupo-Moting: De Gea lässt grüßen! 2011 scheiterte der Wechsel des Deutsch-Kameruners vom HSV zum Effzeh nach einem elend langen Hin und Her an einer Fax-Panne in allerletzter Minute
© getty
Kylian Mbappe: Der 18-Jährige ist eines der heißesten Eisen auf dem Transfermarkt. Nach der Fabel-Saison des Monegassen sind beinahe alle Top-Teams angeblich interessiert. Ein Ende der Gerüchte ist noch lange nicht in Sicht
© getty
Paul Pogba (2016 von Juventus Turin zu Manchester United): Am 9.8.2016 wurden die Fußball-Fans erlöst und der Rekord-Transfer von Pogba endlich offiziell. Zuvor dominierte der Franzose die Gerüchteküche
© getty
Alexis Sanchez: Soweit ist es beim Chilenen noch nicht. Doch auch beim Arsenal-Angreifer tummeln sich unzählige Gerüchte, fix ist aber noch nichts. Verlässt er die Gunners noch in diesem Sommer?
© getty
Gonzalo Higuain (von Napoli zu Juventus Turin): Wie konnte er es nur wagen? In Neapel verehrt, kehrte der Argentinier dem Verein den Rücken zu und schloss sich ausgerechnet Juve an. Hasstiraden der Fans gab es kostenlos oben drauf
© getty
Julian Draxler (2015 von Schalke zu Wolfsburg): Am letzten Tag der Transferperiode sorgte Draxler für den Kracher! Der Schalker Junge suchte eine neue Herausforderung und fand sie in Wolfsburg - zumindest für kurze Zeit
© getty
Oscar (2017 von Chelsea zu SIPG): "Es war immer ein Traum für mich, für einen Klub wie Shanghai zu spielen. Ich erinnere mich, als ich in Sao Paulo aufgewachsen bin, habe ich auf unserem kleinen Familien-Fernseher die Spiele der Red Eagles verfolgt."
© getty
Diego Costa: Könnte bald gegen Oscar antreten. Immerhin ranken sich seit Monaten die nervigen Gerüchte um den Spanier. Tianjin Quanjian hat offenbar angefragt. Wir freuen uns auf das Statement
© getty
Carlos Eduardo (2007 von Gremio nach Hoffenheim): Nicht so nervig wie viele andere Gerüchte, aber wenn ein Zweitligist sieben Millionen für einen Neuzugang in die Hand nimmt, darf man das getrost als Aufreger bezeichnen - und als damaligen Rekord-Transfer
© getty
Andreas Möller (2000 von Dortmund zu Schalke): Der Mittelfeldspieler beging den Hochverrat und tauschte sein schwarzgelbes gegen ein königsblaues Jersey aus. Seitdem steht Möller in Dortmund auf dem Index
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com