Fussball

UEFA testet vierte Auswechslung

SID
Die UEFA schraubt weiterhin an neuen Regeln

Die UEFA führt die Erprobung neuer Regeln in diesem Sommer weiter fort. Das UEFA-Exekutivkomitee beschloss am Donnerstag auf seiner Sitzung in Cardiff/Wales, dass unter anderem bei der Frauen-EM in den Niederlanden und der U21-EM in Polen in der Verlängerung ein viertes Mal ausgewechselt werden darf.

Außerdem wird bei den U19-Turnieren der Männer und Frauen der neue Elfmetermodus "ABBA" erneut angewendet.

Bereits im Mai war "ABBA" bei den U17-Europameisterschaften getestet worden war. In Tschechien hatten die Juniorinnen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) durch einen Sieg in diesem Format des Elfmeterschießens über Spanien den EM-Titel gewonnen. Nun könnte der neue Modus auch die K.o.-Spiele der U19-Turniere in Georgien (Männer) und Nordirland (Frauen) entscheiden.

Die vierte Auswechslung in der Verlängerung wird in Deutschland bereits seit Februar im DFB-Pokal angewendet. Auch im englischen FA Cup ist diese Neuerung gestattet. Neben der Frauen- sowie der U21-EM wird die Regel auch bei den beiden U19-Turnieren getestet.

Alle Fußball-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung