Klinsmann: Junge Trainer "faszinierend"

SID
Dienstag, 13.06.2017 | 16:07 Uhr
Als Trainer führte Klinsmann das US-Team zur WM 2014 in Brasilien
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Für den früheren Fußball-Bundestrainer Jürgen Klinsmann spielt das Alter für die Qualität eines Coaches nur eine untergeordnete Rolle. Generell sieht der ehemalige Welt- und Europameister die Verantwortung für die Ergebnisse eines Teams nicht alleine beim Cheftrainer.

"Ich finde es faszinierend, dass wir neue Trainer haben, die sich etwas zutrauen, in dieses Haifischbecken springen und auf eine andere Art diesen Job machen. Es ist nicht altersbedingt, ob der Trainer gut oder schlecht ist", sagte Klinsmann bei Sky Sport News HD.

"Letztendlich ist der Trainer nur so gut wie sein Umfeld. Alle sind dafür verantwortlich, ob ein Verein Erfolg hat oder nicht", so der 53-Jährige weiter.

Klinsmann hatte mit der deutschen Nationalmannschaft bei der Heim-WM 2006 als Bundestrainer den dritten Platz belegt. Später war der frühere Stürmerstar an der Seitenlinie für den deutschen Rekordmeister Bayern München und das US-Nationalteam tätig.

Jürgen Klinsmann im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung