Hulk soll in der chinesischen Super League den gegnerischen Trainer geschlagen haben

Medien: Hulk schlug Trainer zu Boden

Von SPOX
Montag, 08.05.2017 | 18:16 Uhr
Hulk spielt seit 2016 in Shanghai
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Live
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Laut Medienberichten könnte es in China zu einem Eklat gekommen sein. Demnach soll Hulk vom Erstligisten Shanghai SIPG den Co-Trainer vom gegnerischen Team Guizhou Zhicheng geschlagen haben. Der brasilianische Nationalspieler bestreitet den Ausraster jedoch.

Die diskutierte Szene soll in der Halbzeitpause der Partie, die Shanghai mit 3:0 gegen Guizhou gewann, stattgefunden haben. "Auf dem Weg in die Kabinen hat er [Hulk; Anm. d. Red.] meinen Co-Trainer Yu Ming auf Englisch beleidigt", erklärte Li Bing, Coach von Guizhou Zhicheng, laut Sport Bild: "Nach wir mit ihm diskutiert haben, hat er Yu geschlagen, sodass dieser zu Boden gefallen ist."

Ein Vorwurf, den Hulk nicht auf sich sitzen ließ. Er wies die Beschuldigungen in einem sozialen Netzwerk von sich. "Scheinbar wollen sie versuchen, meinen Ruf zu ruinieren. Ich habe mich in keiner Weise gewalttätig verhalten", so der 30-Jährige bei Weibo.

Zur Seite sprang ihm nun auch Trainer Andre Villas-Boas. Der ehemalige Chelsea-Coach sagte, dass Hulk zusammen mit ihm die Kabine betreten habe. Insofern habe der Angreifer ein Alibi und könne die Tat nicht ausgeübt haben.

Hulk kickt seit Sommer 2016 für den chinesischen Spitzenklub. Damals wechselte er für rund 55 Millionen Euro von Zenit St. Petersburg nach Shanghai.

Hulk im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung