Medien: Ex-Fußballer tot aufgefunden

SID
Samstag, 20.05.2017 | 16:59 Uhr
David Bystron spielte einst für Viktoria Pilsen
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Der zweite Todesfall eines bekannteren Spielers binnen Monatsfrist erschüttert den tschechischen Fußball. Der frühere U21-Nationalspieler David Bystron wurde nach Angaben der Prager Zeitung Sport in seiner Schweizer Wahlheimat im Keller seines Hauses tot aufgefunden.

Dem Bericht zufolge hat sich der 34-Jährige erhängt. Laut Sport soll Bystron, der in der Saison 2011/12 wegen Dopings gesperrt worden war, sowohl familiäre als auch finanzielle Probleme gehabt haben.

Die Tragödie ist der mutmaßlich zweite Selbstmord eines tschechischen Fußballers innerhalb eines Monats. Ende April hatte sich der frühere Bundesliga-Profi Frantisek Rajtoral (2014 bei Hannover 96) vom türkischen Erstligisten Gaziantepspor mit 31 Jahren angeblich das Leben genommen.

Bystron hatte nach Ende seiner Karriere in der Schweiz gelebt. Als Profi war der Defensivspezialist in seinem Heimatland mit Viktoria Pilsen sowie Banik Ostrau und in Bulgarien mit Lewski Sofia Meister geworden.

Bei einem Einsatz für Pilsen in der Champions-League-Spielzeit 2011/12 war Bystron positiv auf Methamphetamine getestet und anschließend für zwei Jahre gesperrt worden. Durch die Suspendierung verpasste Bystron die mutmaßlich sichere Berufung in Tschechiens Aufgebot für die EM-Endrunde 2012 in Polen und der Ukraine.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung