Fussball

Ausschreitungen bei Hajduk Split gegen Rijeka

Von SPOX
Hajduk-Split-Fans

Das Top-Spiel der kroatischen Liga zwischen Hajduk Split und HNK Rijeka (1:1) am Samstagabend wurde aufgrund von Fan-Ausschreitungen mehrfach unterbrochen. Ein Hooligan sorgte dabei für den traurigen Höhepunkt des Abends.

Während der zweiten Halbzeit wurde die Partie, nachdem die Heimfans mehrere Feuerwerkskörper zündeten, bereits für einige Minuten unterbrochen.

In der Nachspielzeit kam es dann aber zu einer noch unheimlicheren Szene, als ein Hajduk-Anhänger auf den Platz stürmte und dem Schiedsrichter mit einer Eisenstange hinterherjagte und dabei über eine Minute lang nicht von Sicherheitskräften eingefangen wurde.

Bei der Eisenstange soll es sich um eine entwendete Zange handeln, mit der Feuerwehrmänner normalerweise die brennenden Feuerwerkskörper, die auf das Feld fliegen, entfernen. Die Polizei bestätigte einige Zeit später die Festnahme von 20 Personen, darunter auch die des Hooligans.

VIP-Box attackiert

Attackiert wurde auch die VIP-Box von Rijeka-Präsident Damir Miskovic, der von einer Flasche am Kopf getroffen wurde. "Ja, ich wurde getroffen. Es ist schlimm und traurig", so Miskovic nach dem Spiel.

Das Spitzenspiel zwischen den drittplatzierten Gastgebern und Tabellenführer Rijeka endete mit einem 1:1-Unentschieden, nachdem Hamza Barry Split in der ersten Halbzeit in Führung brachte, ehe Roman Bezjak kurz vor Schluss für den Primus ausglich. Damit bleibt Rijeka das einzige europäische Team, das in dieser Saison noch in allen Wettbewerben ungeschlagen ist.

Alle Fußball-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung