Fussball

Trabzon verspottet Calhanoglu

SID
Hakan Calhanoglu muss sich scharfe Töne von Trabzonspor gefallen lassen

Trabzonspor hat Bayer Leverkusens Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu nach der Bestätigung von dessen Viermonatssperre verspottet. "Du unterschreibst bei Trabzonspor, nimmst das Geld und verschwindest!", schrieb Vize-Präsident Nevzat Aydin bei Twitter.

"Als wir dann unser Recht suchen, heißt es auf einmal: Aber er ist Nationalspieler."

Calhanoglu hatte 2011 eine Vereinbarung mit Trabzon unterschrieben, sich danach aber an den Karlsruher SC gebunden. Dagegen hatte Trabzonspor geklagt - trotz Aufforderungen in der Heimat, den türkischen Nationalspieler zu verschonen. "Die Strafe gegen Calhanoglu ist noch milde ausgefallen", schrieb Aydin: "Vor allem die Geldstrafe von 100.000 Euro." Der Verein hatte eine Million Euro Entschädigung gefordert.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Auf seiner Homepage teilte Trabzonspor mit, die "Calhanoglu-Seite" habe "den Handschlag, den wir für eine Einigung angeboten haben, verweigert". Nur deshalb sei es zur Klage beim Weltverband FIFA wegen Vertragsbruchs gekommen. Der CAS bestätigte das FIFA-Urteil am Donnerstag.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Calhanoglu wird nicht nur Bayer fehlen, er verpasst auch das WM-Qualifikationsspiel der Nationalmannschaft gegen Finnland am 23. März.

Hakan Calhanoglu im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung