Neuer Aurüster-Deal zwischen FFF und Nike

400 Millionen für Frankreichs Verband

SID
Freitag, 17.02.2017 | 16:34 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Durch einen neuen 400-Millionen-Euro-Deal hat Frankreichs Fußball-Verband FFF im Ausrüster-Bereich das weltmeisterliche Niveau des DFB erreicht. Präsident Noel LeGraet bestätigte einen entsprechenden FFF-Vertrag mit dem US-Konzern Nike von 2018 über acht Jahre für 50,5 Millionen Euro per annum.

Demnach kassiert der FFF das Gros der Vertragssumme in Höhe von 37,5 Millionen Euro jährlich in bar. Im Gegenwert von 7,5 Millionen Euro erhalten die französischen Auswahlteams Ausrüstungsgegenstände. Im Vertragspaket sind außerdem erstmalig 5,0 Millionen Euro für den Amateurfußball in der Grande Nation vorgesehen.

Der DFB hatte im vergangenen Sommer bei der EM-Endrunde in Frankreich seinen Ausrsütervertrag mit seinem langjährigen Partner adidas bis 2022 verlängert. Den Angaben des Herzogenauracher Unternehmens zufolge beläuft sich die Vertragssumme ebenfalls auf 50 Millionen Euro.

Frankreich im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung