Fussball

Lebenlange Sperren für Li und Jimenez gefordert

SID
Eduardo Li und Brayan Jimenez drohen lebenslange Sperren

Den früheren Fußball-Funktionären Eduardo Li und Brayan Jimenez droht eine lebenslange Sperre durch die Ethikkommission der FIFA. Diese Strafe für die beiden Beteiligten am FIFA-Korruptionsskandal fordert Cornel Borbely, der Vorsitzende der Untersuchungskammer, in seinem abschließenden Bericht.

Eine Entscheidung muss nun der deutsche Richter Hans-Joachim Eckert, der Vorsitzende der rechtsprechenden Kammer, fällen.

Die früheren Verbandsbosse Li (Costa Rica) und Jimenez (Guatemala) stehen unter anderem wegen des Vorwurfs der organisierten Kriminalität und des Betrugs in den USA vor Gericht. Dort haben sich Li, der auch Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees war, und Jimenez bereits schuldig bekannt. Konkret geht es in erster Linie um Korruption und Bestechung.

Alle Fußball-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung