Auf den Spuren von Lukaku und Benteke

Von Christina Stelzl
Freitag, 17.02.2017 | 21:07 Uhr
Landry Dimata spielt beim belgischen Erstligisten KV Oostende
Advertisement
PDC World Championship
Do14.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Die Darts-WM auf DAZN
NFL
So17.12.
RedZone: Alle NFL-Spiele in der Konferenz
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
FC Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premiership
Hearts – Hibernian

Landry Dimata vom belgischen Erstligisten KV Oostende hat bereits neun Tore in der aktuellen Saison geschossen und gilt als eines der vielversprechendsten Talente des einheimischen Fußballs. Seine Spielweise erinnert stark an die zweier Landsleute. Kein Wunder, dass die Gerüchte um den 19-Jährigen nicht abreißen. Dem Berater zufolge sind gut ein Dutzend Vereine an ihm dran.

Flanke in den Strafraum, auf Höhe des Fünferecks lauert Landry Dimata. Der bullige Stürmer steigt hoch und wuchtet den Ball kompromisslos in die Maschen. Der Anschlusstreffer Mitte Oktober gegen KV Kortijk markiert nicht nur Dimatas erstes Tor in Belgiens höchster Spielklasse, sondern dient gleichzeitig als Schablone für seine Spielweise.

Denn der Strafraum ist sein Hoheitsgebiet. Alle seiner mittlerweile neun Saisontore erzielte der 19-jährige Shootingstar im Sechzehner, fast die Hälfte davon per Kopf.

Gleich in seiner Debütsaison in der ersten Liga zählt der Stürmer des KV Ooostende zu den Leistungsträgern des Teams. Folgerichtig stand der Neuzugang bereits am ersten Spieltag der Jupiler Pro League in der Startelf. Und das Juwel zahlt das Vertrauen zurück: Mit neun Saisontreffern und zwei Torvorlagen führt der Mittelstürmer die interne Scorerliste an.

Nicht nur aufgrund seiner Spielweise, seiner bulligen Körperstatur sowie seiner kongolesischen Abstammung erinnert der 1,85 Meter große Dimata an die großen Namen des belgischen Fußballs, nämlich Romelu Lukaku und Christian Benteke. Vor allem seine Spielweise erinnert an seine Landsmänner.

Naturgemäß sticht der Angreifer mit dieser Statur seine Gegenspieler beim Kopfballduell regelmäßig aus. Dank seiner Robustheit ist der Angreifer stets anspielbar und stellt seine Gegenspieler mit seiner Beidfüßigkeit reihenweise vor große Probleme.

"Spieler wird nach England oder Italien wechseln"

Kein Wunder, dass nach weniger als acht Monaten bereits vieles auf einen Abschied aus Oostende deutet. Laut seinem Berater Didier Frenay seien mittlerweile zehn bis zwölf Vereine an ihm interessiert. Einen Wechsel seines Schützlings, der vertraglich noch bis 2020 gebunden ist, kann sich Frenay gut vorstellen. "Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Spieler im Sommer nicht mehr für seinen jetzigen Verein spielt."

Auch den Scouts der Bundesliga ist der Belgier ein Begriff, schon früh wurde der VfL Wolfsburg dem Vernehmen nach auf den Shootingstar aufmerksam. Bereits im Sommer 2016 waren die Wölfe an dem damals noch 18-jährigen Dimata interessiert. Angeblich lernte er sogar schon das Vereinsgelände des VfL kennen.

Der Youngster entschied sich aber für einen Wechsel innerhalb der belgischen Liga von der Reserve Standard Lüttichs zu seinem aktuellen Arbeitgeber. In Lüttich stieß diese Entscheidung freilich nicht nur auf Gegenliebe. "Landry ist ein guter Spieler", sagte Daniel van Buyten, der bis vor wenigen Tagen Spielerberater bei Standard war. Der ehemalige Nationalspieler erkannte früh das Potential seines Landsmanns und wollte ihn immer wieder zu den Profis hochziehen, doch letztlich bekam Dimata keine Bewährungschance.

Seine Mutter hat "eine halbe Stunde geweint"

In einem Gespräch mit seiner Mutter, die "eine halbe Stunde geweint" hatte, versprach der ehemalige Bayern-Profi, "alles zu tun, um ihn bei Standard zu halten".

Dieses Vorhaben missglückte und so wechselte der aktuelle belgische U-21-Nationalspieler nach nur einem Jahr für magere 500.000 Euro nach Oostende. Die jüngsten Erfolge geben ihm Recht. Es sei "eine große Ehre, Stürmer von Oostende zu sein" und mittlerweile habe er sich "den Respekt der Gegner" erarbeitet.

Nach den überzeugenden Auftritten in der laufenden Spielzeit jagt ihn mittlerweile halb Europa, Medienberichten zufolge soll die Ablösesumme mittlerweile schon bei sieben Millionen Euro liegen. Viel Holz für einen Spieler, der sich bislang in keiner internationalen Top-Ligen empfehlen konnte. Auch mit der Autostadt wurde Dimata im Winter abermals in Verbindung gebracht.

Folgt Dimata Lukaku und Benteke?

Allerdings entpuppten sich diese Meldungen als Ente. "Der Spieler wird nach England oder Italien wechseln", sagte der Berater des 19-jährigen gegenüber der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung. "Wir kennen den Spieler, aber da ist nichts dran", stellte auch Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe klar.

Trotz der Absage an die Bundesliga scheint ein Verbleib in Belgien ausgeschlossen. Schenkt man seinem Berater Glauben, stehen die Chancen nicht schlecht, dass der Jungspund seinen Landsmännern Lukaku (Everton) und Benteke (Crystal Palace) auf die Insel folgt. Dann muss er beweisen, dass er auch gegen englische Kanten den Strafraum zu seinem Hoheitsgebiet erklärt.

Landry Dimata im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung