Fussball

SIPG-Manager: Oscar-Ablöse niedriger

Von SPOX
Oscar wechselte von Chelsea nach China

Die kolportierten gut 70 Millionen Euro hat der FC Chelsea offenbar doch nicht für den Verkauf von Oscar an Shanghai SIPG erhalten. Wie Sui Guoyang, der Manager des chinesischen Klubs bestätigte, ist die Ablösesumme deutlich niedriger.

"Die Ablösesumme für die Verpflichtung des Spielers lag tatsächlich bei 60 Millionen Euro, nicht bei 60 Millionen Pfund (rund 70,4 MIllionen Euro, d. Red.)", erklärte Guoyang auf einer Pressekonferenz. "Das Management des Klubs ist persönlich nach Paris geflogen, um den Deal zu fixieren."

Oscars Hauptgrund für den Abschied von den Blues sei in der für ihn persönlich schwierigen sportlichen Situation begründet, da er unter Antonio Conte zuletzt kaum noch Berücksichtigung fand. "Er fühlte sich schrecklich, weil er auf der Bank saß und nichts beitragen durfte. Er ist so jung", führte Guoyang aus.

Der 25-Jährige verspreche sich von dem Wechsel nach Shanghai auch die Rückkehr in die brasilianische Nationalelf. "Einige seiner Landsleute spielen in der CSL (Chinese Super League, d. Red.) und werden weiterhin in die Selecao berufen. Das hat ihm bei seiner Entscheidung für China geholfen", betonte Guoyang.

Oscar im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung