Fussball

Shanghai: Di-Maria-Gerüchte erfunden

Von SPOX
Shanghai Shenhua weist die Gerüchte um Angel Di Maria zurück

Einige Medienberichte brachten den chinesischen Top-Klub Shanghai Shenhua in Rage. So etwa auch eine Meldung der französischen L'Equipe, die davon berichtete, dass Jorge Mendes, Spielerberater von Angel Di Maria, bereits Gespräche mit den Verantwortlichen aus China aufgenommen habe, da der Angreifer Paris Saint-Germain für viel Geld verlassen wollen würde.

"Wir alle wissen, dass erfundene Gerüchte kurz vor der Öffnung des Transferfensters schonungslos verbreitet werden", bezog der CSL-Klub Stellung und fügte an: "Einige unmoralische, ausländische Medien haben eine Linie überschritten. Wir haben weder die Zeit, noch die Energie auf alle Falschmeldungen zu reagieren."

Ein möglicher Wechsel von Di Maria in die Volksrepublik wird vom Klub dementiert: "Die Klubs der chinesischen Super League haben dicke Brieftaschen aber wir werden nur Spieler kaufen, die unsere Bedürfnisse erfüllen. Es ist unmöglich, dass wir aus einer Laune heraus handeln und herumalbern."

Angel Di Maria im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung