Fussball

Brasilien: Chapecoense für Nichtantritt bestraft

Von Ben Barthmann
Chapecoense trat seit dem Unglück nicht mehr an

Der letzte Spieltag in Brasilien ist vorüber, Chapecoense trat zu seinem Duell mit Atletico Mineiro nicht an. Der Verband zeigt sich trotz Tragödie nicht kooperativ. Das berichtet die spanische Zeitung Sport.

Am 38. und damit abschließenden Spieltag der brasilianischen Campeonato trat Chapecoense nicht gegen Atletico Mineiro an. Die Gastgeber hatten nach dem tragischen Flugzeugunglück im November ihren Spielbetrieb eingestellt.

Der Verband zeigte sich jedoch nicht kooperativ. Gegen den Klub wurde eine Geldstrafe von 30.000 Euro sowie ein Punktabzug von zwei Zählern ausgesprochen. Auch die Gäste aus Belo Horizonte wurden für den Nichtantritt derart bestraft.

Auf dem Weg zum Finale der Copa Sudamericana war das Flugzeug Chapecoenses kurz vor Medellin abgestürzt. 71 Personen starben, darunter 19 Fußballer des Vereins.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung