Italienische Pressestimmen zu ITA - GER

"Gute Figur beim Luxusklassiker"

SID
Mittwoch, 16.11.2016 | 10:50 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

In Mailand kam es beim Testspiel-Klassiker zwischen Italien und Deutschland nur zu einem 0:0. Beide Nationaltrainer präsentierten, wen die jeweiligen Nationalmannschaft in der Zukunft erwarten können. Die italienische Medienlandschaft reagiert größtenteils positiv auf die 90 Minuten im San Siro.

Gazzetta dello Sport: "Die italienische Jugend macht eine gute Figur beim Luxusklassiker gegen Deutschland. Wir haben Talente in allen Bereichen, angefangen von der Verteidigung. Der beste deutsche Spieler ist Ilkay Gündogan, der mit Qualität und Intelligenz überall hingelangt. Er spielt nach Pep Guardiolas Stil."

Corriere dello Sport: "Venturas Azzurri spielen besser als die Weltmeister. Die junge italienische Nationalelf schafft ein 0:0, das eine durchaus positive Phase für Venturas Jungs bezeugt. Ein junges deutsches Team sucht den Ruhm im Meazza-Stadion, schafft aber nie wirklich den Durchbruch. Unter den Deutschen glänzt Mats Hummels, der die Verteidigung führt."

Tuttosport: "Italien-Deutschland wird niemals ein Freundschaftsmatch sein. Es gibt keine Sieger im Duell von San Siro. Die Azzurri rücken dem Erfolg mit Andrea Belotti nah. Löw bietet eine junge Mannschaft auf, der es an Talent nicht fehlt."

Corriere della Sera: "Ein Spiel mit zu vielen Tests auf beiden Seiten. Deutschland hat keinen wirklichen Stürmer und wiederholt alte Schemen, nur mit jüngeren und langsameren Spielern. Deutschland spielt routiniert und ohne wirkliche Substanz. Italien kann beginnen, mit neuen Spielern eine Zukunft aufzubauen. Deutschland nicht."

La Repubblica: "Ventura schafft ein makelloses 0:0 gegen die Weltmeister. Solange Hummels spielt, ist die deutsche Mauer jedoch schwer zu durchbrechen. Viele Pfiffe für Müller, der nach seinen Aussagen gegen San Marino an Popularität eingebüßt hat."

La Stampa: "Italien auf dem Niveau der Weltmeister. Ein Spiel mit niedrigem Tempo, doch die jungen Azzurri zeigen eine starke Persönlichkeit. Deutschland ist stärker, was Erfahrung und Talent betrifft, auch wenn viele Weltmeister nicht dabei sind. Vor allem in der zweiten Halbzeit haben die deutschen Spieler aber ihre Überlegenheit nicht besonders zur Schau gestellt."

Italien - Deutschland: Die Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung