Mittwoch, 09.11.2016

Griechenland hat alle Profi-Begegnungen abgesagt

Griechenland sagt Spiele ab

Die Gewalt im griechischen Fußball hat offenbar einen weiteren Höhepunkt erreicht. Der nationale Verband EPO sagte alle für das Wochenende geplanten Profi-Begegnungen ab, nachdem das Haus des Schiedsrichter-Bosses Georgios Bikas abgebrannt war.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Der Verband und der Schiedsrichter-Ausschuss verurteilen die Zerstörung des Hauses des Ausschuss-Präsidenten durch ein verdächtiges Feuer, dessen Ursache durch Brandermittler untersucht wird", teilte der Verband mit: "Der Verband hat den griechischen FIFA- und UEFA-Delegierten über die Absage informiert."

Der frühere FIFA-Schiedsrichter Bikas und seine Ausschusskollegen waren zuvor massiv bedroht worden und hatten ihre Ämter daraufhin niedergelegt. Die Meisterschaft in Griechenland hatte verspätet begonnen, da erst ein Streit zwischen EPO und der Super League über Schiedsrichter-Ansetzungen beigelegt werden musste.

Die FIFA hatte in Griechenland ein Normalisierungs-Komitee eingesetzt, das die täglichen Geschäfte der EPO übernimmt. Der Weltverband reagierte damit auf den monatelangen Streit zwischen der griechischen Regierung und dem Verband wegen Widersprüchen zwischen der nationalen Gesetzgebung und der geforderten Unabhängigkeit der EPO. Die Regierung hatte den Spielbetrieb aufgrund der öffentlichen Sicherheit zunächst ausgesetzt hatte. Die Einflussnahme von staatlicher Seite in die Autonomie der Verbände ist laut FIFA strikt untersagt.

Anfang September hatten rund 30 vermummte Hooligans ein Restaurant gestürmt, in dem die Auslosung für die 2. Liga stattfand. Die Randalierer verletzten vier Personen, richteten Sachschaden in dem Lokal, an parkenden Autos und Medien-Equipment an. Die Rowdys konnten unerkannt entkommen.

Alle Fußball-News in der Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren
Der FC Arsenal feiert einen späten Sieg gegen Leicester City

Arsenal siegt knapp - Spurs festigen Rang zwei

Manchester City traf am 26. Spieltag auf Manchester United

United ermauert Remis im Derby

Eric Bailly genügte ein Anruf von Jose Mourinho, um zu United zu wechseln

Bailly sagte Barca und ManCity wegen Mourinho ab


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 35. Spieltag

Primera Division, 35. Spieltag

Serie A, 34. Spieltag

Ligue 1, 35. Spieltag

Süper Lig, 29. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.