Neville relativiert CR7's Platzverweisforderung

Von SPOX
Dienstag, 08.11.2016 | 17:46 Uhr
Wayne Rooney wurde bei der WM 2006 mit Rot vom Platz gestellt
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der ehemalige United-Spieler Gary Neville war auf dem Feld, als Cristiano Ronaldo bei der WM 2006 in der 62. Minute den Platzverweis für seinen Old-Trafford-Kollegen Wayne Rooney forderte. Im Viertelfinal-Elfmeterschießen gegen Portugal schieden die Three Lions schließlich aus. CR7 avancierte auf der Insel danach zum Staatsfeind Nummer Eins.

Rooney wetterte damals: "Wenn ich Ronaldo das nächste Mal sehe, breche ich ihn in zwei Teile."

"Das war die Zeit, in der Cristiano hier in England am meisten kritisiert wurde", so Neville gegenüber Sky Sports. " Aber so lange es nicht gegen die Regeln verstößt, sollte ein Spieler alles Mögliche für den Gewinn tun", erklärt Neville weiter und relativiert damit die Gesten Ronaldos, für die dieser in England lange Zeit geächtet wurde.

Alle Fußball-News in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung