Najeeb Chirakal droht lebenslange Sperre

FIFA: Verfahren gegen Chirakal eingeleitet

SID
Montag, 14.11.2016 | 18:18 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Die rechtsprechende Kammer der Ethik-Kommission der FIFA hat ein Verfahren gegen den Inder Najeeb Chirakal eingeleitet. Dies gab das Gremium unter Vorsitz des deutschen Richters Hans-Joachim Eckert am Montag bekannt.

Chirakal hat die Möglichkeit, seinen Standpunkt und möglicherweise entlastende Beweise bei einer Anhörung vorzulegen.

Die ermittelnde Kammer hatte eine lebenslange Sperre für den Inder beantragt. Ihm wird unter anderem Bestechung und Bestechlichkeit zur Last gelegt.

Chirakal hatte sehr enge Kontakte zum ehemaligen katarischen FIFA-Vizepräsidenten Mohamed Bin-Hammam, ebenfalls längst lebenslang gesperrt, gepflegt.

Alle Infos zur FIFA

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung