Mittwoch, 16.11.2016

Ezequiel Lavezzi soll Joint geraucht haben

Argentinien verkündet Medienboykott

Nach dem Sieg im WM-Qualifikationsspiel gegen Kolumbien haben die Spieler der argentinischen Nationalmannschaft einen Medienboykott verkündet. Grund dafür ist die Berichterstattung über die Niederlage gegen Brasilien und über Ezequiel Lavezzi.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Lionel Messi gab stellvertretend für das gesamte Team ein kurzes Statement auf der Pressekonferenz ab. "Wir haben viele Anschludigungen über uns ergehen lassen müssen", so der Matchwinner gegen Kolumbien: "Wir wurden nicht mit Respekt behandelt, obwohl wir nichts gesagt haben. Es tut uns Leid, dass es so sein muss, aber wir haben keine andere Wahl. Wir wissen, dass ihr nicht alle daran beteiligt seid, aber so in jemandes Privatleben einzudringen, ist wirklich schwerwiegend."

Erlebe die WM-Qualifikation live und auf Abruf auf DAZN

Gemeint ist damit die Berichterstattung über Ezequiel Lavezzi, der laut einem Reporter von Radio Mitre nach dem Training einen Joint geraucht haben soll. Der Stürmer strebt wohl eine Klage gegen den Journalisten an. Für das 0:3 gegen den Erzrivalen wurden die Spieler der Albiceleste von der Presse zudem sehr hart angegangen.

Ezequiel Lavezzi im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Lionel Messi ist seit Jahren das Aushängeschild des FC Barcelona

Medien: Messi verlängert bis 2022

Lionel Messi traf öfter als jeder andere Stürmer in Europa

Messi holt vierten Goldenen Schuh - Aubameyang Dritter

Lionel Messi scheint mit dem neuen Vertragsangebot nicht zufrieden zu sein

Verwirrung um neuen Messi-Vertrag


Diskutieren Drucken Startseite
ENG
SPA
ITA
FRA
TUR

Premier League, 38. Spieltag

Primera Division, 38. Spieltag

Serie A, 37. Spieltag

Ligue 1, 38. Spieltag

Süper Lig, 32. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.